10 Dinge, die Sie in Sao Paulo sehen sollten

Blick von oben auf das Beton-Meer

Die größte brasilianische Stadt ist eine pulsierender Metropole. Und die brasilianische Metropole mit den meisten deutschen Bewohnern, weil viele deutsche Firmen hier sitzen. Hier 10 Dinge, die Sie in Sao Paulo gesehen haben sollten.

Hinter den Links im Text finden Sie ausführlichere Artikel zu den jeweiligen Sehenswürdigkeiten, in einigen Fällen auch mit ausführlicherer Weg- oder Lagebeschreibung. Alle hier aufgeführten Highlights befinden sich in der Innenstadt bzw. in direkt angrenzenden Bezirken.

Original oder Fälschung? Das Empire State Building in Sao Paulo

1. Das Empire State Building von Sao Paulo

Dass das Empire State Building in New York für diesen Wolkenkratzer Pate stand, ist unübersehbar. Das Altino-Arantes-Hochhaus in Sao Paulo ist mit 35 Etagen aber gerade mal ein Drittel so hoch. Im 33. Stock befindet sich eine Aussichtsplattform. Die ist aber nur wochentags geöffnet, wenn die Schalter der Bank im Hochhaus auch geöffnet sind.

2. Sao Paulo von oben

Neben dem Arantes-Hochhaus (siehe Tipp 1) können Sie auch aufs Italia-Hochhaus fahren. Hier haben Sie einen wunderbaren Rundum-Blick auf die Stadt. Allerdings müssen Sie hier einen überteuerten Drink in einer Bar, die die besten Zeiten schon hinter sich hat, nehmen oder für die Plattform Eintritt zahlen. Das Foto ganz oben stammt vom Italia. Trotz Eintritt auf jeden Fall sehenswert.

 

Die Kathedrale da Sé

3. Die Kathedrale

Die Kathedrale sieht zwar wie ein altes gotisches Kirchengebäude aus, wurde aber erst 1967 nach über 50jähriger Bauzeit vollendet. Bereist seit dem 16. Jahrhundert standen Kirchen am Platz, wurde aber mehrfach abgerissen und durch größere Gebäude ersetzt. In der prächtigen Kathedrale da Sé finden heute 8.000 Gläubige Platz.

 

Das Theater und Opernhaus

4. Das Theater

Im Teatro Municipal werden Theaterstücke und Opern aufgeführt. Es ist das Wahrzeichen der Stadt, errichtet 1903 nach dem Vorbild der Mailänder Scala.

 

Kunst-Markt am Platz der Republik in Sao Paulo

5. Platz der Republik

Der Platz der Republik hat viele Gesichter. Auf dem Foto oben ist das schöne zu sehen. Sonntags verkaufen hier (Hobby-) Künstler ihre Bilder aus. Wochentags ist der Platz eine kleine Oase inmitten der Betonwüste. Freitag- und Samstagabend gehört der Park dagegen Prostituierten, Obdachlosen, Junkies und dem Müll. An diesen beiden Abenden ist beim Besuch Vorsicht ratsam. Mehr darüber auch im Artikel über „Morde und Kriminalität in Sao Paulo“.

 

Die Light-Shopping-Mall

6. Shopping-Light-Mall

Eine kleine Shopping Mall schräg gegenüber vom Theater. Mit Boutiquen, Schuhläden und Schnellrestaurants. Auch für alle, die nichts einkaufen wollen, sehenswert. Innen drin etwas verschachtelt gebaut. Die Mall hat im Gegensatz zu den meisten Shopping-Centern in Sao Paulo auch sonntags geöffnet.

 

Das Rathaus

7. Rathaus

Ein Stück faschistischer Architektur gefällig? Marcello Piacentini war so etwas wie der Albert Speer Italiens, der Haus- und Hof-Architekt von Diktator Mussolini. In Sao Paulo errichtete er ein Gebäude für einen Industriellen, später war es eine Bank, seit 2003 sitzt hier das Rathaus der Stadt (schräg gegenüber vom Theater)

 

Patio do Colégio

8. Die Keimzelle der Stadt

Wer die 11-Millionen-Metropole heute sieht, kann kaum glauben, dass früher eigentlich nicht mehr als das kleine, bescheidene Patio do Collégio in Sao Paulo stand. Die 1544 gebaute Kirche war die Keimzelle der Stadt. Die ganze Geschichte hier.

 

Das Stadion Pacaembu

9. Estadio do Pacaembu/Fußballmuseum

Das ehemalige Stadion der beiden Vereine Corinthians und Palmeiras São Paulo. Am Rande der City. Bis zur WM 2014 trugen sie in der 42.000 Menschen fassenden Arena ihre Heimspiele aus, danach zogen beide Vereine in neue Stadien um, gelegentlich (siehe Bild) spielt Palmeiras auch noch hier. Im Inneren des 1940 errichteten Stadions befindet sich heute das brasilianische Fußballmuseum.

 

Ampel mit Kathedralen-Symbol

10. Die Fußgängerampeln

Zum Abschluss noch eine originelle Idee, die die Paulista hatten: Achten Sie auf die Fußgängerampeln. Statt roter und grüner Männchen zeigen sie in der Innenstadt häufig Sehenswürdigkeiten. So wie die Ampel auf dem Bild mit der Silhouette der Kathedrale.

Text/Fotos (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: