10x verrücktes Hongkong

In Hongkong stehen Hochhäuser dicht an dicht

In Hongkong stehen Hochhäuser dicht an dicht

Wer in Hongkong seine Augen aufmacht, kann einige verrückte Dinge entdecken. Eine Katholische Kirche, die wie ein Tempel aussieht oder Frauen, die ihr Wochenende auf einem Pappkarton verbingen.

Kirche oder Tempel?

Kirche oder Tempel?

Katholische Kirche
Ist es ein Tempel oder eine Kirche? So einfach ist das auf den ersten Blick nicht zu beantworten. Erst das Kreuz gibt den entscheidenden Hinweis. Sie finden dieses besondere Gotteshaus in Causeway in der Nähe des Victoria Parks.
Chinesinnen bei der Morgengymnastik vor dem Kongresszentrum

Chinesinnen bei der Morgengymnastik vor dem Kongresszentrum

Gymnastik am Morgen
Gymnastik am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen! So treffen sich diese Frauen jeden Morgen am Pier im District Central, um ihre Übungen zu absolvieren. Andere haben es nicht so mit Massenveranstaltungen und gehen deshalb allein in einen Park, um dort Tai Chi zu machen.
Verbote
China ist das Land der Verbote. Wer dagegen verstößt zahlt drakonische Strafen von bis zu 500 Euro. Das schränkt zwar die Freiheit ein, hat aber zur Folge, dass Hongkong eine der saubersten und sichersten Metropolen der Welt ist.
Frauen sitzen auf Pappkartons auf einer Fußgängerbrücke

Frauen sitzen auf Pappkartons auf einer Fußgängerbrücke

Pappkartons
Einfach mal mit dem Pappkarton auf den Bürgersteig setzen! Das machen Frauen jeden Sonntag in der City von Hongkong, essen und plaudern dabei. Warum? Weil es Spaß macht und weil sie sich in ihren beengten, kleinen Wohnungen nicht treffen können.
Menschenauflauf am Times Square

Menschenauflauf am Times Square

Shoppingwahn
Zum typischen Erscheinungsbild Hongkongs gehören massenweise Chinesen mit Einkaufstüten. Hongkong ist das Shoppingparadies für Chinesen, weil Waren hier billiger als im Mutterland sind. Begehrt sind insbesondere Luxus-Waren wie Designer-Kleidung oder sündhaft teure Uhren.
Geschmücktes Hochhaus in Hongkong

Geschmücktes Hochhaus in Hongkong

Weihnachten
In China und Hongkong gibt es zwar kaum Christen, das hält sie aber nicht vom Weihnachten feiern ab. Überall stehen ab November Weihnachtsmänner, Geschäfte sind wie bei uns dekoriert, Hochhäuser (siehe oben) sind weihnachtlich geschmückt. Mehr über Weihnachten in Hongkong.
Fußgängerbrücke durchs Bankenviertel

Fußgängerbrücke durchs Bankenviertel

Footbridge

Fußgängerbrücken gehören zu Hongkong wie Hochhäuser. Wer zu Fuß unterwegs ist, hat häufig gar keine andere Wahl als über eine Brücke zu gehen. Denn Hongkong ist komplett auf Autoverkehr ausgerichtet. Fußgänger haben sich da unterzuordnen. Viele Fußgängerwege führen auf der ersten Ebene quer über Brücken und Hotellobbys. Genauer habe ich das hier erklärt.

 

Sportplatz zwischen Hochhäusern

Sportplatz zwischen Hochhäusern

Sportplatz
Platz ist knapp in Hongkong, deshalb wird jede kleine Lücke genutzt. Der Zoo liegt zwischen Hochhäusern, Sportplätze auch. Hier treffen sich abends sportliche Chinesen, um eine Runde zu bolzen oder ihre Runden um den Hartplatz zu joggen.
Cage People
Käfigmenschen heißen rund 200.000 Menschen in Hongkong, weil sie in kleinen Käfigen von wenigen Quadratmetern wohnen. Die stehen in Häusern und umfassen nicht viel mehr als ein Bett. Hongkong hat mit die höchsten Mieten in der Welt. Sogar ein solcher Käfig kann 150 Euro im Monat kosten.

Highlights in Hongkong im Colorfulcities-Video

https://youtu.be/x_1c2qqLPRY
Text/Fotos/Nachbearbeitung/Videos (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: