Die Untergrund-Stadt in Montreal

RESO-Hinweisschilder in Montreal

Eins macht Montreal einzigartig: Die Underground City. Kilometerlange Gänge unter der Stadt, in der sich das Leben abspielt. Vom Essen bis zum Shoppen.

Beim Besuch der City von Montreal wundern sich manche Touristen. Eine solche Riesen-Stadt und so wenige Geschäfte? Und wo kommen trotzdem die vielen Menschen mit Einkaufstüten her? Die kommen aus dem Untergrund. Der Underground City bzw. auf französisch Ville Souterrain.

Food Court unter der Erde

Ein 32 Kilometer langes Labyrinth, das sich kreuz und quer durch die Innenstadt zieht. Mit hunderten Geschäften, großen Food Courts mit Schnellrestaurants, aber auch mit einem Teil der Berliner Mauer, lange schmucklosen Gängen oder einer Eisbahn.

Auch die Eisbahn ist unterirdisch erreichbar

Anfang der 1960er-Jahre haben die Montrealer begonnen, das Leben unter die Erde zu verlegen. Kein Wunder. Im Winter ist es in Montreal mit bis zu minus 20 Grad bitterkalt, zudem bläst ein kalter Wind vom St.Lorenz-Strom. Da ist es windgeschützt, gut geheizt unter der Erde schon angenehmer. Seitdem ersten Einkaufszentrum unter der Erde ist das Netzwerk bis heute immer weiter gewachsen.

Die meisten Geschäfte befinden sich in der Innenstadt rund um die Metro-Stationen McGill und Peel. Sie können aber auch unterirdisch zur Eisbahn im höchsten Haus der Stadt, dem 1000 de la Gauchietiérre. Selbst ein Stück der Berliner Mauer, das die Berliner Montreal zum Stadtjubiläum 1992 geschenkt haben, finden Sie in den langen Gängen.

Die Menschen müssen dank des ausgeklügelten Systems selbst auf dem Weg zur Arbeit nicht an die Oberfläche. Mit der Metro geht es von zuhause in die Stadt, von der Metrostation durch die unterirdischen Gänge zum Arbeitsplätze. Büros, die Börse, Hochschulen, Hotels – alles ist auch unterirdisch zu erreichen.

Das Problem für Touristen: Die Eingänge sind gar nicht so einfach zu finden. Am besten achten Sie auf die RESO-Schilder (eine Verkürzung des französischen Wortes für Netzwerk). Relatob einfach sind die Zugänge in den U-Bahn-Stationen McGill und Peel sowie durch die Shoppingmall Centre Eaton zu finden. In den unterirdischen Zugängen finden Sie zahlreiche Übersichtspläne und Wegweiser.

PATH in Toronto

In Toronto gibt es ebenfalls eine Untergrundstadt. Dort heißt sie PATH, ebenfalls ausgeschildert. Die Gänge sind dort aber „nur“ 27 Kilometer lang.

Touren und Tipps für Montreal:

Die genauen Tourbeschreibungen finden Sie, wenn Sie den Link anklicken. Sie können die Touren auch vorab online buchen

Grusel-Tour durch die Altstadt von Montreal

Stadtrundgang durch die Altstadt

Sightseeing mit Flussrundfahrt

Aussichtsplattform Montreal Olympiastadion

Ausflüge ab Montreal:

Tour nach Quebec-Stadt

3-Tages-Tour Quebec-Stadt, Wasserfälle, Walbeobachtung

Text/Fotos (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + 2 =