Die Mafia und die Mutter aller Casinos

Das Flamingo - eins der ersten Hotels am Strip

Das Flamingo – eins der ersten Hotels am Strip

Mafia-Boss und Visionär. Mit dem Bau des Flamingo legte Bugsy Siegel den Grundstein für die Erfolgsgeschichte von Las Vegas. Er selbst erlebte das nicht mehr. Bei den eigenen Mafia-Brüdern in Ungnade gefallen, ließen sie Siegel nur wenige Monate nach der Eröffnung des Flamingo ermorden.

Choleriker, brutaler Mörder, genialer Lenker der organisierten Kriminalität, den Frauen verfallen, Las-Vegas-Gründer. Für Bugsy Siegel ließen sich viele Beschreibungen finden. Anfang der 30er-Jahre schickte ihn die Cosa Nostra, der amerikanische Ableger der sizilianischen Mafia, nach Los Angeles, um das Drogen-, Prostitutions- und Wettgeschäft an der Westküste zu organisieren. Cary Grant, Clarke Gable, Frank Sinatra und andere Hollywood-Stars der damaligen Zeit gehörten zu seinen Bekannten, die Schauspielerin Jean Harlow war sogar die Tante eines seiner Kinder.

Bugsy Siegel – Mafiosi und Visionär

Doch Siegel war auch ein Visionär. Einer, dem seine Vision von der Spielerstadt Las Vegas im Alter von 41 Jahren das Leben kostete. Anfang der 40er-Jahre entdeckte den Fleck mit wenigen Häusern mitten in der Wüste. Zwei kleine Casinos machten hier bereits Geschäfte. In Nevada war Glücksspiel im Gegensatz zu Kalifornien erlaubt. Siegel glaubte daran, dass die Zukunft im legalen Glücksspiel liegen würde. Zuerst versuchte er eins der bestehenden Casinos zu übernehmen, als ihm das nicht gelang, baute er mehrere Meilen vom Stadtkern entfernt an einem Highway das Flamingo, das erste Casino am heutigen Strip. Mit dem Geld der Mafia.

Mafia-Bosse beschließen Ermordung von Siegel

Doch der aufwändige Bau wurde immer teurer, letztendlich versechsfachten sich die Kosten, sodass die Mafia-Bosse im fernen New York misstrauisch wurden. Als die Eröffnung des Flamingo 1946 floppte, war sein Schicksal besiegelt. Auf einer Konferenz in Havanna, damals ebenfalls ein Spieler- und Geldwäsche-Paradies, beschlossen die Mafia-Bosse seinen Tod. Hinzu kam, dass seine Lebensgefährtin zwei Millionen Dollar außer Landes gebracht hatte. Mitte 1947 wurde Siegel ermordet, bereits Ende des selben Jahres schrieb das Flamingo Millionen-Gewinne.

Grundstein für das heutige Las Vegas

Siegel legte den Grundstein für das heutige Las Vegas. Bis in die 60er beherrschte die Mafia das Geschäft, danach wurde sie zuerst von Hotel-Konzernen, später von Finanzinvestoren verdrängt. Heute wird in Las Vegas immer noch das große Geschäft gemacht. Allerdings ohne Mafia. Und zunehmend mit Messen und Kongressen und nicht nur mit Casinos.

Text/Fotos/Bearbeitung (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 5 =