Drei Kreuze für Vilnius

Die drei Kreuze auf einem Hügel in Vilnius

Nicht drei Kreuze für ein Halleluja, sondern für Vilnius. Zweimal zerstörten die Russen das Denkmal. Seit 1989 steht es wieder.

Der Aufstieg über Treppen im Wald ist etwas anstrengend. Aber der Weg (es gibt auch eine Straße) lohnt sich. Vom Hügel mit den drei Kreuzen (Drei-Kreuze-Berg oder Kahlberg) haben Sie einen wundervollen Blick über Vilnius. Ein schöner Spaziergang ist es zudem.

Blick vom Drei-Kreuze-Berg auf Vilnius

Hier auf dem Berg stand eine Burg, die von Kreuzrittern 1390 zerstört wurden. Der Legende nach sollen die Kreuze an 14 getötete Franziskaner-Mönche erinnern. Sie wurden zum ersten Mal 1613 aufgestellt und gleich zweimal von Russen zerstört. Zum ersten Mal bei der Eroberung Litauens 1863. Als Litauen dann nach dem Ersten Weltkrieg unabhängig wurde, errichteten die Menschen in Vilnius das Denkmal wieder. Doch in den 1950er waren sie erneut den Russen ein Dorn im Augen. Sie wurden ein zweites Mal zerstört.

Vilnius im Colorfulcities-Video:

Vilnius im Colorfulcities-Video

Damit wurden die Kreuze auch ein Symbol der Litauer in ihrem Kampf gegen die Sowjetunion bzw. Russland. Nach der zweiten Unabhängigkeit des Landes 1989 errichteten die Litauer das die weißen Kreuze ein drittes Mal..

Text/Fotos/Video (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + eins =