10 Sehenswürdigkeiten in Vilnius

Der Glockenturm und die Kathedrale – die beiden Haupt-Sehenswürdigkeiten in Vilnius

In der litauischen Hauptstadt Vilnius liegen die Sehenswürdigkeiten nah beieinander. Sie können alles zu Fuß anschauen.

1. Die Stanislaus-Kathedrale besichtigen

Der Platz der Kathedrale liegt mitten im Zentrum. Ein guter Ausgangspunkt, um sich Vilnius anzuschauen. Und um am besten gleich an der Kathedrale zu starten. In den Katakomben finden sich einige Gräber Adliger und Vertreter des Klerus‘. Die klassizistische Kirche wurde 1801 eingeweiht, bereits seit dem 13. Jahrhundert standen hier Kirchen, die teilweise durch Brände und Kriege zerstört wurden. Das Gotteshaus ist für eine katholische Kirche ein vergleichsweise prunkloses Gebäude.

Blick aus dem Glockenturm

2. Auf den Glockenturm steigen

Direkt neben der Kathedrale steht der Glockenturm, auf den Sie steigen können. Durchaus empfehlenswert. Sie kommen an großen Glocken vorbei, steigen schmale Holztreppen rauf und haben von oben einen wunderbaren Blick auf die Kathedrale und Vilnius. Der Turm war ursprünglich Teil der Stadtmauer, stammt teilweise aus dem 13. Jahrhundert, und wurde erst später zum Glockenturm ausgebaut.

Das Stadtschloss neben dem Glockenturm

3. Das Stadtschloss besichtigen

Im 17. jahrhundert wurde am Platz der Kathedrale ein Schloss errichtet, allerdings zerstörten die Russen den Palast bereits 1655 wieder, einige Teile konnten dennoch bewohnt werden. Bis die Russen nach der Eingliederung Litauens 1801 das Schloss komplett dem Erdboden gleich machten. 2003 entschied sich die litauische Regierung, das Schluss wieder aufzubauen, um damit die nationale Identität zu stärken. 2013 wurde das Schloss wiedereröffnet. Über die Inneneinrichtung des Schlosses war wenig bekannt, die Möbel, die heute hier stehen, stammen von Antiquitätenhändlern und haben nichts mit der ursprünglichen Einrichtung zu tun.

Der Burgturm

4. Auf die Burg klettern

Wir sind immer noch in der Nähe des Platzes der Kathedrale. Hinter dem Gotteshaus befindet sich ein kleiner Hügel mit einem Burgturm. Sie können vom Platz aus zu Fuß nach oben. Hier errichtete König Gediminas 1323 eine große Burg, übrig geblieben ist nur noch der Turm, auf den Sie rauf klettern können. Von oben haben Sie einen wunderbaren Blick auf Vilnius.

Die drei Kreuze auf einem Hügel in Vilnius

5. Auf den Hügel mit drei Kreuze gehen

Und noch ein Hügel. Ebenfalls vom Platz der Kathedrale erreichbar. Die Kreuze wurden ebenfalls zweimal von den Russen zerstört. Zuletzt in den 1950er-Jahren. Nach der Unabhängigkeit Litauens wurden sie 1989 wieder aufgebaut. Vom Hügel mit den Drei Kreuzen haben Sie einen guten Blick auf Vilnius.

Die Verfassung von Uzupis

6. Durch die freie Republik Uzupis laufen

Künstler haben in den 1990er-jahren die „Freie Republik“ Uzupis ausgerufen. Mit einer Verfassung, die in 23 Sprachen übersetzt, auf Metall-Tafeln im Viertel hängen. Uzupis war einmal ein Gewerbegebiet, ist mittlerweile aber das beliebteste Wohnviertel der Stadt. Direkt in der Nähe der Altstadt, trotzdem ruhig. Sie finden hier viele Cafés. Und eine Statue mit Engel mit einer Trompete. Das Wahrzeichen der Freien Republik.

In der Altstadt reihen sich die Restaurants aneinander

7. Die Altstadt besichtigen

Hier einzelne Gebäude wie das Alte Rathaus oder die Bastei zu empfehlen, wäre eigentlich ungerecht. In der Altstadt reiht sich ein herrliches Gebäude ans nächste. Dazwischen Dutzende Kirchen, Cafés und Restaurants. Es ist der Gesamteindruck dieses riesigen Altstadt-Ensembles, das es so sehenswert macht, weniger einzelne Gebäude.

Shoppingcenter Europa

8. Shoppen gehen

Litauen ist für uns spottbillig. Ob Pizza, Shampoo oder Zigaretten – alles kostet nur über den Daumen die Hälfte von dem, was Sie bei uns bezahlen müssten. Weil auch hier viele internationale Ketten ihre Läden haben, sind die Preisunterschiede bei Kleidung nicht so groß. Trotzdem lohnt es sich, bei der Hinreise den Koffer nicht bis zum Rand vollzustopfen. Lassen Sie Platz für etwas Shopping in Vilnius. Am besten auf der Hauptstraße oder in einer Shoppingmall im neuen Teil von Vilnius‘. Auf der anderen Seite des Neris-Flusses finden Sie zum beispiel das Cup- und das Europa-Einkaufszentrum.

Litauen im Colorfulcities-Video:

Die Highlights in Vilnius

9. Litauisch essen

Essen gehen ist grundsätzlich eine gute Idee in Litauen. Auch hier gilt dasselbe wie beim Shopping. Ein Restaurantbesuch kostet vielleicht die Hälfte von dem, was Sie bei uns bezahlen müssten. In der Altstadt finden Sie zahlreiche litauische Spezial-Restaurants. Bekannt sind die Litauer u.a. für Blutwurst, Saumagen und handgemachtes Bier.

Blick auf die Neris, auf der im Sommer zahlreiche Ausflugsboote fahren

10. Boot fahren oder zum Weihnachtsmarkt

Zum Abschluss noch ein jahreszeitlicher Tipp. Im Winter würde ich eindeutig die Weihnachtsmärkte empfehlen. Den größten gibt es am Platz der Kathedrale. In wärmeren Monaten bietet sich eine Bootstour auf der Neris an. Dauert eine Stunde. Das Schiffchen startet an der König-Mindaugas-Brücke, direkt hinter der Kathedrale. Es fährt den Fluss ein Stück rauf und ein Stück runter. Gut zum Füße ausruhen und auch nicht teuer.

Text/Fotos/Video (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei + zwölf =