Die Erdpyramiden in Ritten

Die Erdpyramiden in Lengmoos

Die Erdpyramiden gehören zu den Attraktionen in Lengmoos in der Gemeinde Ritten. Es sind die höchsten in Europa.

Erosion kombiniert mit dem Wechsel aus Trocken- und Regenzeiten haben seltsame Gesteinsformationen in der Südtiroler Gemeinde Ritten entstehen lassen. Eine kleine Mondlandschaft mitten in den Bergen. Zudem die höchsten in Europa (ein vergleichbares Phänomen gibt es beispielsweise auch in La Paz in Bolivien).

25.000 Jahre alte Gesteinsformationen

Die kegelförmigen Pyramiden sind rund 25.000 Jahre alt und bis zu 15 Meter hoch. Genau lässt sich der Zeitpunkt der Entstehung nicht bestimmen. Klar ist, dass es sich um Ausspülungen handelt, die durch Gletscher entstanden sind. Die Lehm-Pyramiden sind durch die Trockenheit steinhart geworden. Eine ausführliche Erklärung finden Sie auf den Seiten der Gemeinde Ritten.

Mit Bahn und Auto erreichbar

Erdpyramiden gibt es an mehreren Stelle in Ritten, z.B. auch unterhalb von Oberbozen. Die schönsten und größten finden Sie aber in Lengmoos. Vom Bahnhof in Klobenstein führt der Weg eine knappe halbe Stunde bis Lengmoos. Wer mit der Schmalspurbahn gekommen ist, kann einfach den Schildern folgen. Die Pyramiden sind aber auch mit dem Auto erreichbar. Ein ausgeschilderter Wanderweg führt zu den Pyramiden.

Bozen und Ritten im Colorfulcities-Video

Text/Video/Foto (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − 12 =