Die drei Brüder in Riga

Die drei Brüder in der Altstadt

Die „drei Brüder“ in der Altstadt von Riga sind das älteste Häuserensemble der Stadt. Sie haben früher wohl Handwerksmeistern gehört.

Der älteste Bruder ist der kleine, schmale, grüne links. Gebaut bevor Kolumbus Amerika erreichte. Im Jahr 1490. Das schmale Gebäude wurde vermutlich von einem Bäckermeister errichtet. Darauf lassen Ornamente schließen, die bei Ausgrabungen gefunden wurden. Pro Etage gibt es nur einen einzigen Raum. Im befanden sich sowohl die Backstube als auch der Wohnraum der Familie.

Der zweite Bruder in der Mitte ist noch nicht ganz so alt, von 1646. Dieser Bau ist schon wesentlich luxuriöser als der kleine Bruder links. Hier befinden sich neben Gewerberäumen auch ein größerer Festsaal und im hinteren Bereich die Wohnräume. Über dem Eingang steht „Soli deo Gloria!“ (zu deutsch: Gott sei die Ehre), ein Sinnspruch der Reformation, der sich an vielen Gebäuden jener Zeit befindet.

Das Haus rechts ist das jüngste der Reihe, erst Mitte bis Ende des 17. Jahrhunderts erbaut. An der Fassade sehen Sie Masken, die böse Geister vertreiben sollen. Im Haus waren Wohnungen untergebracht.

Riga und die drei Brüder im Colorfulcities-Video:

Die drei Brüder wurden (wie fast die gesamte Altstadt) im Zweiten Weltkrieg zerstört. Das Häuser sind in den 1950er- Jahren wieder aufgebaut worden. Heute sind in den Gebäuden das Architekturmuseum und die Denkmalbehörde zuhause.

Text/Foto/Video (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 − 3 =