Die Jakobskasernen und der Pulverturm in Riga

Pulverturm und Jakobskaserne mit Wappen

Am Rande der Altstadt steht ein riesiger gelber Komplex: Die Jakobskasernen. Daneben: Der historische Pulverturm.

Bis in die 1990er-Jahre war hier das Militär zuhause. In den Jakobskasernen, direkt am alten Schutzwall um die Stadt. Erbaut wurde sie im 18. Jahrhundert von den Schweden. Die Machthaber in Lettland wechselten, die Kasernen blieben. Mal waren hier schwedische Soldaten untergebracht, danach u.a. Letten und Sowjetrussen.

Die Jakobskasernen

Mit der Unabhängigkeit Lettlands endete auch die Militärgeschichte dieses Komplexes. Heute können Sie hier in kleinen Cafés und Restaurants einkehren. Oder im Souvenirladen etwas kaufen. Auffällig sind die vielen Wappen am Giebel des Hauses. Sie stehen für die Gemeinden in Lettland.

Rigas Altstadt im Colorfulcities-Video:

Direkt neben den Kasernen steht der Pulverturm, wie der Name bereits sagt, wurde hier Schießpulver gelagert. Bereits im 13. Jahrhundert stand hier ein Turm, der Teil der Stadtbefestigung war. Um 1650 wurde der Turm in seiner heutigen Form erbaut. Im Pulverturm befindet sich das lettische Kriegsmuseum.

Text/Fotos/Video (c) Michael Westerhoff


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 2 =