Barbecue, Cracker und Carols – Weihnachten in Australien

Weihnachtsbaum in der City von Sydney

Weihnachtsbaum in der City von Sydney

Weihnachten im Hochsommer. Australien feiert bei Temperaturen um 30 Grad. In den Shoppingmalls laufen trotzdem „White Christmas“ und „Jingle Bells“ rauf und runter. Am 25. Dezember trifft sich die Familie zum Barbecue.

„Mein Freund hat sich Cracker gewünscht und ich bin in den Supermarkt gerannt“, erzählt eine Bekannte, die in Deutschland mit einem Australier zusammenlebte. Cracker? Diese Gebäckteile mit Salz, dachte die Bekannte, und kaufte welche. Am Weihnachtstag war die Enttäuschung groß. Ihr australischer Freund hatte sich zwar Cracker gewünscht, das sind aber eine Art Knallbonbons wie wir sie von Silvester kennen.

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich in Australien die Christmas-Carols by Candlelight, also das öffentliche Singen von Weihnachtsliedern. Die Besucher kommen mit einer Kerze und stimmen in die Lieder ein, die auf der Bühne von Popstars oder Opernsängern gesungen werden. Das größte Carol findet am Samstag vor Weihnachten im Botanischen Garten in Sydney statt und wird sogar landesweit im Fernsehen übertragen. Die Tradition hat ihre Wurzeln in Melbourne, dort fand am Heiligen Abend 1938 das erste Carol by Candlelight statt.

Weihnachtsbaum vor dem Customs House in Sydney

Weihnachtsbaum vor dem Customs House in Sydney

An Weihnachten kommt traditionell Pute auf den Tisch oder die Familien gehen nach draußen, um ein Picknick  oder Barbecue zu veranstalten. Schließlich brennt die Sonne vom Himmel. Am ersten Feiertag bringt der Weihnachtsmann die Geschenke. Der sieht aus wie bei uns. Es sei denn er ist an den Stränden von Sydney unterwegs, dann trägt er zur roten Mütze und zum Mantel auch gern Badehose.

Weihnachtsdeko in der City von Perth

Weihnachtsdeko in der City von Perth

In Australien werden die traditionellen britischen und amerikanischen Weihnachtslieder gesungen. Weil es aber im fünften Kontinent heiß ist und kein Schnee fällt, haben einige einheimische Songwriter neue Lieder veröffentlicht, die stärker dem australischen Lebensgefühlt entsprechen. Bekanntestes Beispiel ist „Six White Bommels“ von Rolf Harris. Der Schlitten des Weihnachtsmannes wird darin nicht von Rentieren, sondern von Kängurus gezogen.

Die Bekannte lebt übrigens mittlerweile in Australien und feiert dieses Jahr mit Knallbonbons statt mit Salz bestreuten Gebäckstückchen.

Text/Fotos/Nachbearbeitung © Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: