Chicagos Norden

Der renaturierte Lincoln Park

Der renaturierte Lincoln Park

Direkt hinter der belebten Einkaufsstraße „Magnificent Mile“ beginnt eine neue Welt. Plötzlich wird die pulsierende Metropole dörflich und romantisch. 

Nur wenige Schritte hinter dem Hancock-Center mit seiner spektakulären Aussicht ist Chicago urplötzlich eine komplett andere Stadt. Hier stehen kleine Einfamilienhäuser (siehe Foto unten), vom Krach der Großstadt ist nichts mehr zu hören. Hier wohnen die, die es sich leisten können. Fußläufig von der City entfernt in nett hergerichteten Häusern.

Ein Spaziergang durch Astor oder Schiller Street ist ein Vergnügen. Die Namen „Schiller“ oder „Goethe“ deuten an, dass hier einmal die deutschen Auswanderer zuhause waren. Heute sind es die reicheren Chicagoer, die immerhin vorzugsweise deutsche SUVs von BMW oder Porsche oder Minis fahren. Eine komplett andere Welt.

Rund um die Astor Street stehen zahlreiche kleinere Häuser

Rund um die Astor Street stehen zahlreiche kleinere Häuser

Wer weiter geht, findet einige Stellen, die so meist in keinem Reiseführer beschrieben sind. Zum Beispiel der Lincoln Park (siehe Foto ganz oben), der liebevoll renaturiert wurde. Hier piepen im Schatten der großen Wolkenkratzer, die nur zehn Gehminuten entfernt sind, Vögel. Libellen schwirren durch die Luft.

Nach einem anstrengenden Marsch durch die Häuserschluchten ein wunderbarer Ort, um sich zu erholen. Teil des Parks ist auch der Lincoln Zoo. Direkt am Lincoln Park liegt auch das an anderer Stelle bereits beschriebene Chicago History Museum.

Von hier aus ist es auch nur ein paar Schritte zum See (siehe Foto unterhalb). Bei heißem Wetter kann es hier ähnlich voll werden wie an der Costa del Sol im Hochsommer. Meistens kann man jedoch ganz entspannt am Wasser sitzen, den See rauschen hören und den unglaublichen Blick auf die Skyline der Stadt genießen.

Skyline vom Ufer des Lake Michigan

Skyline vom Ufer des Lake Michigan

Wer von hier ein Stück weiter Richtung Norden marschiert, landet im Areal um die DePaul University, einer katholischen Privatuni, an der schon Ray Manzarek, Keyboarder bei den Doors, die Mitglieder der Band Chicago oder die ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Kellogg und McDonald’s studiert haben. Der Stadtteil ist geprägt vom studentischen Leben. Hier gibt es viele kleine Kneipen und Cafés.

Häuser im Ortsteil Depaul

Häuser im Ortsteil Depaul

Der Fußmarsch bis DePaul dauert von der City ungefähr anderthalb Stunden, von der Magnificent Mile rund 45 Minuten. Für einen Weg können Besucher auch die Red Line der Hochbahn benutzen.

Touren zu Chicagos wichtigsten Sehenswürdigkeiten:

Hier ein kleiner Überblick zu Touren, Ausflügen und Sehenswürdigkeiten in Chicago, die Sie auch vorab online buchen können:

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × drei =