Das Expo-Gelände in Lissabon

Die Seilbahn entlang der Promenade (im Hintergrund: Aussichtsturm, Hotel und Vasco-da-Gama-Brücke)

In den meisten Reiseführern kommt das Expo-Gelände nur als Randnotiz vor. Das ist schade, denn ein Besuch lohnt wirklich.

Futuristische Gebäude, ein Shoppingcenter, eine Seilbahn, das Ozeanarium, tolle Lokale und natürlich die Brücke „Vasco da Gama“ – auf dem Expo-Gelände gibt es viel zu sehen. Sie können dort gut und gerne einen halben Tag verbringen.

Das Ozenarium

Am schönsten lässt sich das Gelände von der Promenade, die direkt am Tejo verläuft, besichtigen. Hier kommen Sie an allen wichtigen Sehenswürdigkeiten vorbei. Zum Beispiel am Ozeanarium, dem größten seiner Art in Europa. Im riesigen Wasserbecken tummeln. Vom Hai bis zum Manta. Hinzu kommen Außenbecken mit Bibern oder Pinguinen. Insgesamt zeigt das Ozenarium über 12.000 Tiere.

Die Fische schwimmen im Ozenarium in einem riesigen Becken

Das Becken wurde wie die anderen Gebäude auch zur Expo 1998 eröffnet. Über eine Million Menschen besuchen das Riesen-Aquarium jährlich. Also nicht wundern, wenn es voll ist. Es gibt aber sehr viele Glasscheiben, von denen aus Sie die Tiere bewundern können. Die Besucher verteilen sich ganz gut.

Ein weiteres Highlight entlang der Promenade ist die Seilbahn. Sie führt parallel zum Tejo vom Ozenarium zum einem Schiffssegel nachempfundenen Turm mit angeschlossenem Hotel. Leider ist der Turm, von dem Besucher früher eine tolle Sicht auf die Brücke Vasco da Gama hatten, seit einiger Zeit geschlossen.

Aussichtsturm auf dem Expo-Gelände

Von hier sind es noch einige Meter zu Fuß zur Brücke. Auch wenn die Füße weh tun: Der Weg lohnt sich. Die mit 17 Kilometern längste Brücke Europas ist schon ein beeindruckendes Bauwerk.

Die Brücke Vasco da Gama

Das Gelände wurde zur Weltausstellung 1998 hergerichtet, vorher waren hier nur Industriehallen. Seit der Expo ist es ein begehrtes (und teures) Wohnviertel. Die Pavillons wurden nach der Expo umgewandelt, zu Museen, zu einer Kneipenmeile oder zu Messehallen, die teilweise ein sehr futuristisches Design haben.

Das Expo-Gelände und Lissabon im Colorfulcities-Video

Eine kleine Stärkung bekommen Sie nicht nur in den Kneipen, sondern auch in der Vasco-da-Gama-Shoppingmall, die direkt am Bahnhof liegt. Hier finden Sie rund 170 Geschäfte, Kinos und ein Fitnesscenter.

Shoppingcenter Vasco da Gama auf dem Expo-Gelände

Sie erreichen das Expo-Gelände problemlos mit der Metro aus der Innenstadt (rote Linie, Haltestelle: Oriente). Direkt am Ausgang beginnt auch das Expo-Gelände.

Text/Fotos/Video (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − zwölf =