Das koloniale Singapur

Die alte Markthalle vor Wolkenkratzern

Mit Singapur setzen viele Hochhäuser gleich. Es gibt aber auch noch zahlreiche Häuser und Kirchen aus der britischen Kolonialzeit.

„Wow, das ist Singapur?“, fragen sich viele Touristen, wenn sie zum ersten Mal die historische Innenstadt betreten. Hier das prächtige Fullerton Hotel, gleich nebenan die historische Anderson-Bridge (Bild unten). Ja, in Singapur gibt es durchaus auch altes zu entdecken. Das meiste links und rechts vom Singapore River.

Das Fullerton Hotel

Zum Beispiel der alte Supreme Court, der 1937 – 1939 gebaut nach einem Londoner Vorbild. Heute befindet sich hier die National-Galerie. Gleich nebenan steht die Victoria’s Theatre and Concert Hall von 1887 (Foto ganz unten). Ursprünglich war hier das Rathaus untergebracht, später Anfang der 1900er-Jahre wurde das Gebäude in ein Theater umgewandelt. Noch finden hier Konzerte und Events statt.

Old Supreme Court

Im Finanzdistrikt mit den vielen Hochhäusern steht ebenfalls ein altes Gebäude: Die Markthalle von 1825 (siehe Foto oben, Metro-Station Raffles Place). Früher wurden hier im Lau Pa Sat (auch bekannt als Telok Ayer Markt) frische Waren gehandelt, heute sind Garküchen und Schnellrestaurants eingezogen, in denen sich die Beschäftigten der Banken gern ihr Mittagessen holen.

In der Kirche im alten Kloster Chimjes finden heute Hochzeitsfeiern statt

Sehenswert ist auch das ehemalige Kloster Chimjes (Metro: City Hall). Früher unterrichteten Nonnen hier Schüler, in den 1980er-Jahren machte das Kloster aber dicht. Heute befinden sich hier zahlreiche Bars und Restaurants, die Kirche kann für Events angemietet werden.

St. Andrews Church

Gleich auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegt die St. Andrews Church von 1856. Sie wurde von schottischen Händlern finanziert und trägt deshalb den Namen des schottischen Schutzheiligen. Im Zweiten Weltkrieg befand sich hier ein Hospital, in dem Verletzte von Bombenangriffen behandelt wurden. Seit 1945 finden wieder anglikanische Gottesdienste statt.

Raffles Hotel

Ganz in der Nähe befindet sich auch das bekannte Raffles-Hotel, einer der nobelsten Übernachtungsmöglichkeiten in der Stadt. Und ein herrliches Kolonialhaus von 1887, das mehrfach erweitert und 2017/18 renoviert wurde.

Die Anderson Bridge

„In der Vergangenheit haben wir Fehler gemacht“, gibt die Regierung Singapurs mittlerweile zu. Zu viele historische Gebäude wurden dem Erdboden gleich gemacht. Mittlerweile hat die Stadtregierung umgesteuert und schützt Häuser aus der Kolonialzeit.

Victoria’s Theatre and Concert Hall

Text/Fotos (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: