Denkmal der Entdeckungen in Lissabon

Denkmal der Entdeckungen

Portugal verdankt seinen Ruf als frühere Weltmacht den großen Seefahrern und Entdeckern. Denen setzte die Regierung ein Denkmal in Lissabon.

Geschichtskundige können dieses Denkmal auch als Suchbild verstehen. 33 wichtige Persönlichkeiten sind mit einem Bild auf dem Denkmal verewigt. Allen voran Heinrich, der Seefahrer zu dessen 500. Todestag das Monument 1960 errichtet wurde. Zu den bei uns auch bekannten Menschen gehören Ferdinand Magellan oder Bartolomeu Diaz, der Entdecker des Kaps der Guten Hoffnung.

Denkmal für die Entdecker mit Heinrich an der Spitze

Heinrich steht an der Spitze des Promi-Reigens. Ganz vorn auf dem Denkmal mit einem Schiff in der Hand. Er blickt auf die See. Heinrich gilt als Vater der portugiesischen Entdeckungsreisen. In seiner Zeit wurden zum Beispiel die Azoren und Kanaren von den Portugiesen besiedelt, zudem suchte er den Seeweg nach Indien. Obwohl er den Beinamen „Seefahrer“ trägt, ist er selber nie auf Entdeckungsreise gegangen, er hat aber viele Reisen initiiert.

Der portugisische Name des Denkmals lautet „Padrão dos Descobrimentos“. Es befindet sich im Lissaboner Vorort Belem. Stadtrundfahrten machen hier Station. Wer die Stadt auf eigene Faust erkundet, kann die Straßenbahn 15 Richtung Belem nehmen.

Im Denkmal befindet sich ein kleines Museum und Sie können hier auf eine 52 Meter hohe Aussichtsplattform fahren. Sie haben einen herrlichen Blick auf das Kloster Mosteiro dos Jeronimos, den Tejo, die Brücke 25. April und auf den Torre de Belem.

Text/Fotos/Video (c) Michael Westerhoff

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: