Der Blick vom Rathaus in Tokio

Blick vom Rathaus

Blick vom Rathaus

Das Rathaus in Tokio wäre nicht weiter erwähnenswert, wenn es nicht zwei Aussichtsplattformen gäbe. Von hier können Sie über Shinjuku und Tokio schauen.

Hier können Menschen Pässe verlängern oder ihr Auto anmelden. Das Rathaus in Tokio ist eins wie wir sie von überall auf der Welt kennen. OK, zugegeben, es ist mit 45 Etagen und zwei Türmen ein Stück größer als andere. Hier sitzt auch das Organisationskomitee der Olympischen Spiele 2020.

Das 45stöckige Rathaus mit seinen beiden Türmen

Das 45-stöckige Rathaus mit seinen beiden Türmen

Mit Baukosten von einer Milliarde Euro wurde es wesentlich teurer als 1988 geplant (Eröffnung 1991). Aber auch das kennen wir ja aus Deutschland. Eigentlich ist es auch kein richtiges Rathaus, sondern der Sitz der Verwaltung der Präfektur Tokio, aber der Begriff Rathaus hat sich eingebürgert, also bleiben wir dabei.

Aussichtsplattformen auf dem Rathaus

Interessant ist das Gebäude für Touristen wegen der beiden Aussichtsplattformen, eine befindet sich im Südturm, die andere im Nordturm. Die im südlichen Bereich hat den Vorteil, dass Sie einen wirklichen Rundum-Blick haben, im Nordturm versperrt leider ein Restaurant mehrere Fenster.

Blick im Hellen vom Rathaus

Blick im Hellen vom Rathaus

Der Südturm hat in der Regel bis 17 Uhr geöffnet, der Nordturm sogar bis 22.30 Uhr, auch am Wochenende. Die Fahrt nach oben ist gratis. Der Eingang befindet sich auf der unteren Ebene (1F), also eine Etage unter dem Haupteingang.

Ausschilderung: Tokyo Metropolitan Government

Wenn Sie das Rathaus besuchen wollen, folgen Sie der Ausschilderung „Tokyo Metropolitan Government“ (TMG). Es liegt in Nishi-Shinjuku, also dem Büroviertel von Shinjuku. Sie können zu Fuß vom Bahnhof Shinjuku gehen oder an der Station E28 der pinken Oedo-U-Bahnlinie aussteigen.

Blick in die Tiefe

Blick in die Tiefe

 

Der Blick vom Rathaus und Tokio-Highlights im Video:

Text/Fotos (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: