Der Freedom-Trail durch Boston

Freedom Trail

Freedom Trail

Boston sieht sich als Wiege der amerikanischen Demokratie. Der Freiheitspfad (Freedom Trail), eine geziegelte Linie, führt Besucher an den wichtigsten historischen Stätten vorbei. Eine schöne Idee, die auch in anderen Städten Schule machen sollte.

Vier Kilometer ist die geziegelte Linie lang (siehe Foto ganz unten). Sie führt zum ältesten öffentlichen Park der USA, einer 200 Jahre alten Kirche, in der jede Familie noch ihre eigene Box hatte, in der sie saß, oder zum Massachuttes State House, das bis heute das Parlament des Bundesstaats beherbergt. Es macht Spaß, dem Freedom Trail zu folgen. Ein schöner Spaziergang durchs historische Boston.

Massachusetts State House

Massachusetts State House ist eine Station auf dem Freiheitspfad

Anschaulicher kann man Geschichte kaum vermitteln als mit dem Freedom Trail. In der Park Street Church hielt ein Abgeordneter eine mitreißende Rede gegen die Sklaverei, im Old South Meeting House wurde die Boston Tea Party geplant, auf einem Friedhof, der ebenfalls am Weg liegt, ist einer der Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung begraben. Ein kleines Heft der Touristeninformation und Tafeln an den Gebäuden helfen Besuchern zu verstehen, was an den Orten geschehen ist.

Auch wer sich nicht so für Geschichte interessiert, wird Spaß am Freedom Trail haben. Zum einen weil es einfach ein schöner Fußweg durch die Stadt ist, zum anderen aber auch weil er einen neuen Blick auf Amerika eröffnet. Die USA bestehen eben nicht nur aus relativ neu errichteten Gebäuden, sondern haben auch alte Häuser zu bieten (siehe Foto oben) wie ein Buchladen von 1718, der ebenfalss am Trail liegt.

Auch das Museum zur Boston Tea Party und die historischen Schiffe liegen am Freiheitspfad

Auch das Museum zur Boston Tea Party und die historischen Schiffe liegen am Freiheitspfad

Wem die Füße etwas weh tun, der spart sich den Navy Yard, den Marine Hafen – der einzige Ort, der etwas abseits liegt. Allerdings liegt hier mit der USS Constitution (Baujahr: 1797) das älteste noch schwimmende Kriegsschiff der Welt. Ein beeindruckender Dreimaster . Ein weiterer spannender Orte an der Route: Das Old State House, vor dessen Toren ermordeten britische Soldaten fünf Zivilisten. Das Ereignis ist als „Massaker von Boston“ in die amerikanische Geschichte eingegangen und gilt als Auslöser des Unabhängigkeitskrieges 1770.

Insgesamt umfasst der Freedom Trail 17 historische Stationen in der Bostoner City. In zwei bis drei Stunden ist der Weg gut zu schaffen. Ein weiterer historischer Pfad, der Black Heritage Trail, befasst sich mit den Schwarzen in Boston und dem Kampf gegen die Sklaverei.

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Lufthansa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 1 =