Der Hügel, der Phnom Penh den Namen gab

Von diesem Tempel ist der Name Phnom Penh abgeleitet

Von diesem Tempel ist der Name Phnom Penh abgeleitet

Der Wat Phnom hat der kambodschanischen Hauptstadt ihren Namen gegeben. Ein Tempel mitten in Phnom Penh. Hier ist auch der beste Ort, um Affen zu beobachten.

Wer die Geschichte über die 10 furchtbarsten Orte auf der Welt gelesen hat, weiß: Meine Begeisterung für die kambodschanische Hauptstadt hält sich stark in Grenzen. Außer dem Königspalast gibt es kaum was zu sehen. Daran liegt vermutlich auch, dass dieser Tempel überhaupt in Reiseführern auftaucht. Worüber soll man schon in Phnom Penh schreiben, wenn es kaum was zu sehen gibt?

Highlights Phnom Penh im Colorfulcities-Video:

Also gut. Wenn Sie schon mal da sind, sollten Sie natürlich auch den buddhistischen Tempel, die Geburtsstätte der Hauptstadt, besichtigen. Der liegt auf einem 30 Meter hohem künstlichen Hügel, ein paar hundert Meter vom Zentralmarkt entfernt. Wer schon andere asiatische Tempel gesehen hat, wird eher enttäuscht sein.

Der Phnom Penh

Der Phnom Penh

Der Überlieferung nach soll die Witwe Penh den Hügel aufschütten lassen, nachdem sie am Ufer des Flusses zuvor mehrere Buddha-Statuen gefunden hatte. Und weil Hügel auf kambodschanisch „Phnom“ heißt, entstand aus der Kombination von Hügel und vom Namen der Witwe der Stadtname Phnom Penh. Der Tempel ist umgeben von einem Park, in dem zahlreiche Affen leben. Also besser auf Smartphone, Essen oder Kamera achten, die diebischen Affen sind scharf auf alles, was Sie in der Hand halten und schneller als Sie denken wieder auf einem Baum.

Text/Fotos (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: