Der Tomb-Raider-Tempel

Der "Tombraider" - Tempel

Der „Tombraider“ – Tempel

Offiziell heißt der Tempel Ta Prohm, mittlerweile hat sich aber der Name „Tom Raider Tempel“ eingebürgert, weil hier der bekannte Film mit Angelina Jolie gedreht wurde.

Bäume wachsen aus alten Ruinen, Wurzeln haben ganze Steine umschlungen. Der Ta Prohm ist der beeindruckendste Tempel im Gebiet von Angkor Wat, weil hier kaum Bäume gerodet wurden. Ta Prohm wirkt deshalb wie ein besonders magischer Ort.

Ta Prohm

Ta Prohm

Das dachten wohl auch die Macher des Films „Lara Croft: Tom Raider“. Die von Angelina Jolie gespielte Grabräuberin muss innerhalb von 60 Stunden einen Teil eines verschollenen Dreiecks auf dem Tempelgelände finden.

Baum wächst aus dem Tempel

Baum wächst aus dem Tempel

Der Tempel, der sowohl Buddhisten als auch Hinduisten diente, wurde zwischen 1100 und 1200 erbaut. Zu Hoch-Zeiten sollen hier 12.000 Mönche gelebt haben. Rund um die Tempelanlage befanden sich rund 3.000 Dörfer, in denen insgesamt 80.000 Menschen gelebt haben. Da die Dörfer aber aus Holz gebaut waren, ist davon nichts erhalten.

Steine vor der Tempelruine

Steine vor der Tempelruine

Im Gegensatz zu den anderen Tempeln rund um Angkor Wat wurde dieser im Ursprungszustand belassen. Ursprünglich waren alle Anlagen von Bäumen überwachsen. Restauratoren entfernten diese bei den anderen Tempeln und richteten sie wieder her. Nur Ta Prohm sollte so stehen bleiben wie ihn französische Forscher entdeckt haben. Gerade deswegen empfinden viele diesen Tempel als den schönsten im gesamten Gebiet.

Ta Prohm und die Tempel von Angkor Wat im Colorfulcities-Video:

Text/Video/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: