Der Wasserfall, unter dem man durch gehen kann

Wasserfall bei Selfoss

Wasserfall bei Selfoss

In Island reiht sich Wasserfall an Wasserfall. Der Seljalandsfoss unterscheidet sich von den anderen. Unter – oder besser gesagt – hinter ihm können Besucher durchgehen. Ein nasses Vergnügen.

„Schon wieder ein Wasserfall! Soll ich wirklich anhalten?“, fragt sich so mancher Island-Tourist, wenn er das Städtchen Selfoss und die Abfahrt zu den Westmännerinseln an der Ringstraße 1 passiert hat. Die Antwort lautet eindeutig: „Ja, denn dieser Wasserfall ist ein ganz besonderer.

Der Wasserfall kommt von einem Berg

Der Wasserfall kommt von einem Berg

Zugegeben. Der Seljalandsfoss ist mit 66 Metern nicht sonderlich hoch, nur die Nummer 6 in Island. Der berühmte Gullfoss ist beispielsweise wesentlich mächtiger und lauter. Aber unter dem kann man nicht durchgehen. Der Seljalandsfoss gehört zu den Fällen, die vom unaussprechlichen Vulkan Eyjafjallajökull, der wegen seiner Aschewolke den Flugverkehr in Europa lahmlegte.

Der Wasserfall

Der Wasserfall

Ein kleiner Weg führt hinter dem Wasserfall her. Eine wetterfeste Jacke ist empfehlenswert, aber die sollte man in Island ohnehin immer griffbereit haben. Es kann mächtig nass werden, ist aber ein großer Spaß, der Island-Besuchern nur empfohlen werden kann.

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: