Die 10 originellsten Wege zur Arbeit

Blick von der "Bergstation" der neuen Seilbahn auf La Paz

Blick von der „Bergstation“ der neuen Seilbahn auf La Paz

Mit dem Auto im Stau? Mit Bus oder Bahn die immer selbe Strecke durch die Stadt? Der Weg zur Arbeit ist meistens nicht wirklich spannend. Doch es gibt Ausnahmen in der Welt. In Bolivien fahren die Menschen beispielsweise mit der Seilbahn zur Arbeit.

Wie in allen Top-Ten-Listen finden Sie auch in dieser weiterführende Links mit längeren Geschichten zu den einzelnen Punkten.

Die längste Rolltreppe der Welt

Die längste Rolltreppe der Welt

10. Mit der Rolltreppe zur Arbeit

Hongkong ist steil, der Weg zur Arbeit beschwerlich. Deshalb hat die Stadt eine Rolltreppe auf den Berg gebaut. Die längste der Welt. Eine Fahrt dauert 20 Minuten. Vormittags fährt die Rolltreppe abwärts, um die Menschen zur Arbeit zu bringen, ab 10 Uhr geht es nur aufwärts. Mehr über die „Längste Rolltreppe der Welt“. Bilder der Rolltreppe auch unten im Colorfulcities-Video.

Haltestelle an der Central World

Haltestelle des Wassertaxis an der Central World in Bangkok

9. Im Wassertaxi durch Bangkok

Die Straßen in Bangkok sind eigentlich immer verstopft. Zur Rushjour kann es Stunden dauern bis Autofahrer ihr Ziel erreicht haben. Die wesentlich schnellere Alternative ist das Wassertaxi, das quer durch Bangkok fährt und das mit 20 Cent pro Strecke auch noch wesentlich preiswerter als Bus, Bahn oder Taxi ist.

Die Hochbahn fährt durch die City von Chicago. Im Hintergrund: Das Trump-Hochhaus mit Hotel

Hochbahn – im Hintergrund: Trum Tower

8. Mit der Hochbahn – Chicagos L

Es rattert und knattert. Wer die Geräusche zum ersten Mal hört, steht aufrecht im Hotelbett. Die „L“ macht wegen der Holzgerüste, auf der sie fährt, Höllenkrach. Die Hochbahn L gehört zu den Sehenswürdigkeiten in Chicago und fährt sie auch zu fast allen.

H-Bahn fährt durch den Dortmunder Technologiepark

H-bahn an der TU Dortmund

7. Die H-Bahn in Dortmund

Und noch eine Hochbahn. Und zwar eine fast einzigartige. Nur zwei Strecken gibt es weltweit: Die H-Bahn an der Technischen Universität in Dortmund und ihre Schwester, der Skytrain in Düsseldorf. Mit der Dortmunder Bahn pendeln Studenten zwischen dem Technologiepark und den Seminarräumen. Eigentlich eine wegweisende Technologie, die sich aber nie durchgesetzt hat. Die Hintergründe in diesem Colorfulcities-Artikel.

Trams auf Hongkong Island

Trams auf Hongkong Island

6. Die Kult-Tram in Hongkong

Die Einheimischen haben ihr den Namen „Ding Dong“ gegeben. Extra schmale Wagen quälen sich durch die Häuserschluchten von Hongkong. Auch wenn es eine U-Bahn gibt, ist die oberirdische Tram schneller und zudem preiswerter. Hongkong-Chinesen nutzen sie für die Fahrt zur Arbeit, für Touristen ist die bis zu 80-minütige Fahrt ein Riesen-Vergnügen. Für schlappe 20 Cent pro Fahrt (Bilder auch im Video unten).

Metro-Station

Metro-Station in Moskau

5. Die schönsten U-Bahn-Stationen der Welt

Beton. Fliesen, Fahrpläne – die Haltestellen in den U-Bahnen der Welt gleichen sich häufig. Anders ist das in Moskau. Hier ist jede Metro-Station ein Kunstwerk für sich. Eine Tour mit der U-Bahn gehört zu Moskau wie die Kreml-Besichtigung. Einige schöne Metro-Bahnhöfe hier.

Skyline - aufgenommen von der Brooklyn Bridge

Skyline – aufgenommen von der Brooklyn Bridge

4. Zu Fuß oder mit dem Rad von Brooklyn nach Manhattan

Die spektakulärsten Aussicht haben wohl Pendler zwischen Brooklyn und Manhattan. Empire State Building, One World Center, sie gesamte Skyline von New York. Am besten ist das alles von der Brooklyn Bridge aus zu genießen. Über den Autospuren führt ein kombinierter Rad-Fußweg über die Brücke.

Blick über die Landebahn auf den Felsen von Gibraltar

Blick über die Landebahn auf den Felsen von Gibraltar – rechts: Fußgänger

3. Zu Fuß über die Landebahn

Auch zu Fuß kann der Weg zur Arbeit spektakulär sein. Fragen Sie mal Spanier, die in Gibraltar arbeiten. Die müssen nämlich jeden Morgen nicht nur über die Grenze, sondern auch über eine Landebahn gehen. Der Flughafen von Gibraltar liegt direkt an der Grenze. Und weil der Platz in Gibraltar beschränkt ist, versperrt die Landebahn den Weg zu den Arbeitsplätzen. Wenn ein Flugzeug kommt, müssen Passanten eben warten.

Sydney

2. Mit dem Schiff ins Büro

In Sydney ist die Fahrt zum Büro ein Genuss: Hier müssen sich Pendler nicht in voll gestopften Bussen drängeln, sondern können die frische Luft an Deck einer der Sydney Ferries genießen. Die Schiffe fahren nach Fahrplan wie bei uns Bus und Bahn. Einen zentralen „Bahnhof“ gibt es mit dem Circular Quay auch.

Die Seilbahn schwebt über La Paz

Die Seilbahn schwebt über La Paz

1. Mit der Seilbahn zur Arbeit

Sicherlich das spektakulärste Verkehrsmittel für Pendler: Die Seilbahn in La Paz. Weil es große Höhenunterschiede zwischen La Paz und der Vorstadt El Alto gibt, hat sich Boliviens für den Bau einer Seilbahn entschieden. Sie verbindet nun das 400 Meter tiefer gelegene La Paz mit dem Vorort. Mehrere Linien gondeln durch die Stadt. Mehr Infos im ausführlichen Artikel zur Seilbahn.

Text/Video/Fotos (c) Michael Westerhoff

Bilder von der Kult-Tram und der längsten Rolltreppe der Welt in Hongkong im Colorfulcities-Video:

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: