Die Münchener Frauenkirche

Die Münchener Frauenkirche

Die Münchener Frauenkirche

Die Frauenkirche als leicht überdimensioniert zu bezeichnen, ist keinesfalls ein Angriff auf die katholische Kirche. Sie fasst stehend 20.000 Menschen, ist aber zu einer Zeit erbaut als München nur 13.000 Einwohner hatte.

In so einem Artikel muss auch Platz für den vollständigen Namen sein, denn eigentlich ist Frauenkirche nur die umgangssprachliche Verkürzung für „Dom zu Unseren lieben Frau“. Erbaut 1470 auf den Fundamenten einer alten Kirche, die bereits 1240 dort gestanden hat.

Warum genau sich die Herrscher für den Neubau entschieden, ist unklar. Die Rede ist zum einen davon, dass die alte Kirche eingestürzt sein soll und dabei ein Mädchen ums Leben kam. Eine andere Geschichte ist weniger dramatisch: Die Münchener Bürgerschaft wollte ihrer wachsenden Stadt ein repräsentativeres Bauwerk schenken.

Frauenkirche

Frauenkirche

Heute ist die Frauenkirche das Symbol für München, das auch im Stadtwappen auftaucht.Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche stark beschädigt und nach dem Krieg wieder aufgebaut. Von 1989 bis 1994 wurde der Innenraum nach alten Plänen von 1470 restauriert.

VTV

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: