Dortmunder U: Inside U & View

Dortmunder U

Dortmunder U

Moderne Kunst und moderne Musik. Das U verbindet beides. Auf sieben Etagen präsentieren Kunstausstellungen Werke aus dem 20. Jahrhundert. Und darüber wird den Kreativen auf dem Kopf rumgetanzt. Im Club „View“, in dem der BVB seine beiden letzten Meisterschaften gefeiert hat. 

Im erstenTeil über das U haben wir uns hier schon mit der Architektur, der Geschichte und den LEDs, über die Filme flimmern, befasst. Nun wollen wir bei Colorfulcities einen Blick ins neue Dortmunder Wahrzeichen werfen. Der Innenraum beeindruckt durch die riesigen Rolltreppen, die bis in den obersten Stock führen (siehe Foto oben). Wer nicht ganz schwindelfrei ist, sollte besser nicht nach unten schauen.

Rolltreppen im U

Rolltreppen im U

Kernstück des Dortmunder Us ist das Museum am Ostwall, ein Museum für moderne Kunst, das mit seiner Dauerausstellung zwei Etagen und mit wechselnden Sonderausstellungen eine weitere Etage belegt. Im Ostwall-Museum findet sich Kunst aus dem 20. jahrhundert, zum Beispiel Werke von Joseph Beuys.  Auch die Universität und die Fachhochschule präsentieren im U Projekte, genauso wie der private Hardware-Medienverein.

Über Rolltreppen geht es in die Etagen der Museen

Über Rolltreppen geht es in die Etagen der Museen

Das jüngere Partyvolk interessiert sich dagegen mehr dafür, was sich auf dem Dach des Us abspielt. Dort ist das View zuhause. Sicherlich einer der beeindruckensten Clubs in Deutschland, weil sich aus den Fenstern und von der Aussichtsterasse ein wunderbarer Blick über die Stadt bietet. An den Mischpulten stehen Weltklasse-House-DJs aus aller Welt. Der View-Club hat samstags, am ersten Freitag im Monat und vor Feiertagen geöffnet.

Bar im Club View

Bar im Club View

In der restlichen Zeit ist das View ein Restaurant über den Dächern der Stadt, das auch für private Feiern angemeitet werden kann. Der BVB hat hier beispielsweise zuletzt seine Triumphe gefeiert.

Blick an die Decke im View

Blick an die Decke im View

Neben dem View eröffnen ab Sommer 2013 weitere Cafés und Gaststätten am und im U. Sobald es so weit ist, ergänzen wir hier entsprechende Informationen.

Blick aus dem 16. Stock des Harenberg City Centers auf das Dortmunder U

Blick aus dem 16. Stock des Harenberg City Centers auf das Dortmunder U

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: