Eisberge in Island

Island

Die Eisberge von Jökulsarlon sind eins der beliebtesten Reiseziele in Island. Nicht nur für Touristen, sondern auch für Filmemacher. Hier wurden u.a. Szenen für „James Bond – im Angesicht des Todes“ und „Batman Begins“ gedreht.

Wer von Richtung Reykjavik kommt, wundert sich: An unscheinbaren Vulkanhügeln sind plötzlich zahlreiche Parkplätze ausgeschildert. Warum nur? Hier scheint es doch nichts zu sehen zu geben. Die ganze Schönheit dieses Ortes erschließt sich erst, wenn Besucher die kleinen Vulkanhügel hoch marschieren.

Der See mit den Eisbergen

Der See mit den Eisbergen

Von oben fällt der Blick auf einen riesigen See mit unzähligen Eisbergen. Einige blau, andere schwarz bedeckt von Vulkan-Asche. Der See ist noch vergleichsweise jung. Er ist durch abbröckelnde Eismassen vom nahe gelegenen Gletscher entstanden. Der See bildete sich, nachdem die Temperaturen in den 20er- und 30er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts langsam anstiegen. In den vergangenen Jahren hat sich seine Fläche verdoppelt.

Island

Entlang des Sees führen zahlreiche Wanderwege, sodass Besucher das gesamte Schauspiel genießen können. Wer hier an den Vulkanhügeln Halt macht, ist fast allein. Busse und Reisegruppen halten erst etwas später, an einer Stelle, an der sich der See unter einer Hängebrücke ins Meer ergießt (siehe Foto unten). Hier befindet sich auch ein kleiner Kiosk und ein Souvenirshop. Ein Stopp an der etwas überlaufenen Stelle lohnt sich, da von hier die Eisberge ins Meer treiben.

Hängebrücke, unter der Eisblöcke ins Meer treiben

Hängebrücke, unter der Eisblöcke ins Meer treiben

Die Eisblöcke sind vom Gletscher Breidamerkurjökull abgebrochen, der wiederum zum Vatnajökull-Nationalpark gehört. Benannt nach der gleichnamigen Vulkanlandschaft, die acht Prozent der Landfläche Islands bedeckt. Die einzelnen Vulkane brechen nach wie vor regelmäßig aus. Seit den 90er-Jahren hat es mindestens sieben kleinere Ausbrüche gegeben.

Island

Hollywood hat die unbeschreibliche Schönheit der Landschaft immer wieder für Filme benutzt. So spielt die Auftaktszene von „James Bond – im Angesicht des Todes“ mit James Bond hier. Im Film heißt es, dass Bond in Sibirien unterwegs ist, in Wahrheit wurden die Szenen jedoch in Island gedreht. Auch in der Serie „Game of Thrones“, in „Tomb Raider“ und in „Batman Begins“ taucht der Eissee auf.

Island

Der aufwendigste Dreh fand für „James Bond – Stirb an einem anderen Tag“ statt. Dafür wurde der kleine Zufluss zum Meer zugeschüttet, der Eissee fror komplett zu und es konnte eine spektakuläre Verfolgungsjagd gedreht werden. Andere Szenen des Film sind im knapp eine Stunde nördlich gelegenen Hafen Höfn gedreht.

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: