Eislaufen im Rockefeller-Center

New YorkDie besten Ideen entwickeln Menschen häufig in der Krise. So auch die Verantwortlichen im Rockefeller Center. Der Vorschlag, eine Eislaufbahn zu bauen, wurde in größter Not geboren. Heute ist sie eine der Attraktionen in New York City.

1936. Die Wirtschaftskrise erwischt New York mit voller Wucht. Auch die Luxus-Geschäfte rund um die Plaza im Rockefeller Center leiden. Es muss dringend eine Idee her, um mehr Menschen in den Innenhof des Rockefeller Centers zu locken. Das Management sucht nach geeigneten Marketingmaßnahmen und stößt auf einen spannenden Vorschlag: „Wir bauen eine Eisbahn“

Die Eisbahn öffnet jedes Jahr von Mitte Oktober bis Mitte April. Sie ist mit 18×37 Metern vergleichsweise klein, deshalb ist die Zahl der Schlittschuhläufer auf 150 begrenzt. Der Preis beträgt für anderthalb Stunden inklusive Schlittschuhe 28 Dollar (ohne Schuhe: 19 Dollar). Die Eisbahn im Central Park ist mit 12 bzw. 19 Dollar inklusive Ausrüstung preiswerter. Umsonst kann im Bryant Park gelaufen werden. Im Frühling und Sommer finden auf dem „Lower Plaza“ Konzerte statt.

Text/Foto/Nachbearbeitung © Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: