Eremitage Bayreuth

Bayern

Zwei Schlösser und ein riesiger Park. Die Eremitage ist eine Parkanlage am Rand von Bayreuth. Früher ließen es sich hier der Markgraf und seine Gattin gut gehen. Heute ist es ein Naherholungsgebiet für Touristen und Bayreuther.

Der Markgraf und seine Frau Wilhelmine galten zu den kultiviertesten Menschen ihrer Zeit. Sie pflegten Kontakte zu Künstlern der Aufklärung und zu Friedrich II. Sie gönnten sich wie Friedrich mit Sanssouci ebenfalls ein Lustschloss mit zugehöriger Parkanlage.

Das alte Schloss in der Eremitage

Das alte Schloss in der Eremitage

1715 entsteht auf dem Gelände eines Tierparks das erste Schloss. Heute als das Alte Schloss bekannt (siehe Bild oben und unten), die Sommer-Rersidenz des alten Markgrafen. Zur Blüte gelangt die Eremitage aber erst als sein Sohn Markgraf Friedrich Wilhelmine von Preußen heiratet und ihr die Eremitage zum Geschenk macht.

Weg zum alten Schloss

Weg zum alten Schloss

Wilhelmine, die Lieblingsschwester von Friedrich dem Großen, macht sich umgehend an die Umgestaltung des Parks. Zuerst erweitert sie das Alte Schloss, lässt Brunnen und Parkanlagen errichten. Ihr haben wir auch den schrill-bunten Sonnentempel (siehe Foto unten) zu verdanken. Zudem ist sie für den Bau des Opernhauses, des später Richard Wagner nach Bayreuth lockte, in der Innenstadt verantwortlich.

Die Parkanlagen in der Eremitage

Die Parkanlagen in der Eremitage

Lange Wege ziehen sich durch die Parkanlage. Zwischen den beiden Schlössern, dem Alten Schloss und dem Sonnentempel, beziehungsweise im Bereich unterhalb des Neuen Schlosses. Zu den Highlights des Parks gehört die untere Grotte mit ihren Wasserspielen. Einmal pro Stunde stellte die Parkverwaltung die 25 Fontänen an. Insgesamt sprudelt es aus fast 40 Löchern und Brunnen.  Auch sonst gefiel der Markgräfin das Spiel mit dem Wasser. Das beweisen die zahlreichen anderen Brunnen, unter anderem der vor dem Sonnentempel.  

Grotte in der Eremitage

Untere Grotte in der Eremitage

Heute befindet sich im Alten Schloss ein Museum, im Sonnentempel ein Café und ein angrenzendes Restaurant. Der Park ist ganzjährig geöffnet, der Eintritt ist frei. Wasserspiele gibt es allerdings nur in der Sommersaison von Mai bis Oktober. Im großen Bassin am Sonnentempel jeweils zur vollen Stunde (10 – 18 Uhr) und in der unteren Grotte immer um viertel nach (von 10.15 – 17.15 Uhr). Für 4,50 Euro werden auch Führungen angeboten.

Das neue Schloss

Das neue Schloss

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 + 7 =