Flughafen-Europameister München

Flughafen München

Flughafen München

Weite Wege im Gebäude, lange Strecke in die Münchener City. Die Passagiere stört das offenbar nur wenig. Sie haben den Flughafen 2014 bei den „World Airport Awards“ zum Europameister gekürt. Vielleicht waren sie ja vom Biergarten zwischen den Terminals beeindruckt.

Der beste Flughafen in Europa. Die Nummer 3 der Welt. Der Flughafen München ist zurecht stolz auf die Auszeichnung beim „World Airport Award“. Immerhin haben 13 Millionen aus 110 Ländern abgestimmt. Und München zum Favoriten gewählt. Ausschlaggebend dabei war das freundliche Personal, heißt es in der Auswertung der Umfrage. Oder bayerische Gastfreundschaft wie die Flughafenleitung es nennt.

Tower

Tower

Der Franz-Josef-Strauß-Flughafen, so der offizielle Name, löste 1992 den zu klein gewordenen Flughafen im Münchener Ortsteil Riem ab. Seither gibt es Diskussionen um die Entfernung des Airports zur bayerischen Landeshauptstadt, die fast 30 Kilometer beträgt. Die Debatte um eine bessere Anbindung an die City gipfelte in der legendären Rede des damaligen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber, der eine Transrapid-Verbindung zwischen Innenstadt und Flughafen forderte. Weil es so viel Spaß macht, haben wir die Rede unten noch einmal wortwörtlich dokumentiert.

Biergarten zwischen den Terminals

Biergarten zwischen den Terminals

München ist heute nach Frankfurt der zweitgrößte und -wichtgste Airport in Deutschland. Lufthansa beitreibt hier ein Drehkreuz mit Anbindungen in die ganze Welt. Jährlich nutzen rund 38 Millionen Menschen die Flugverbindungen vom Airport in Erding. München liegt damit weltweit auf Platz 26. Wie dynamisch sich die Luftfahrt entwickelt hat, zeigt ein Blick auf die Passagierzahlen. 1995 flogen nur 14 Millionen Menschen ab München. Ursprünglich war eine Erweiterung um eine dritte Startbahn vorgesehen, die Planungen wurde allerdings durch einen Bürgerentscheid, bei dem die Münchener gegen einen Ausbau stimmten, gestoppt.

Lufthansa-Counter im Terminal 1

Lufthansa-Counter im Terminal 1

Ärger, den auch andere deutsche Flughäfen kennen. Immerhin können die Münchener sich mit selbst gebrautem Bier trösten. Der Flughafen München ist der einzige, an dem eine Hausbrauerei Bier braut. Fliegerquell, Kumulus oder Aviator heißen die Sorten. Auch in Sachen Bier ist der Flughafen Europameister. Ohne Konkurrenz.

Edmund Stoiber am 21. Januar 2002 über die Anbindung des Flughafens an die Münchener Innenstadt:

„Wenn Sie vom Hauptbahnhof in München … mit zehn Minuten, ohne, dass Sie am Flughafen noch einchecken müssen, dann starten Sie im Grunde genommen am Flughafen … am … am Hauptbahnhof in München starten Sie Ihren Flug. Zehn Minuten. Schauen Sie sich mal die großen Flughäfen an, wenn Sie in Heathrow in London oder sonst wo, meine sehr … äh, Charles de Gaulle in Frankreich oder in … in … in Rom.

Wenn Sie sich mal die Entfernungen anschauen, wenn Sie Frankfurt sich ansehen, dann werden Sie feststellen, dass zehn Minuten Sie jederzeit locker in Frankfurt brauchen, um ihr Gate zu finden. Wenn Sie vom Flug … vom … vom Hauptbahnhof starten – Sie steigen in den Hauptbahnhof ein, Sie fahren mit dem Transrapid in zehn Minuten an den Flughafen in … an den Flughafen Franz Josef Strauß.

Dann starten Sie praktisch hier am Hauptbahnhof in München. Das bedeutet natürlich, dass der Hauptbahnhof im Grunde genommen näher an Bayern … an die bayerischen Städte heranwächst, weil das ja klar ist, weil auf dem Hauptbahnhof viele Linien aus Bayern zusammenlaufen.“

Flughafen München

Flughafen München

Texte/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

eins × fünf =

%d Bloggern gefällt das: