Haus Villigst – Rittergut und Tagungsstätte

Der Innenhof vom Haus Villigst

Der Innenhof vom Haus Villigst

Bereits im Mittelalter stand hier direkt an der Ruhr eine Burg. Die heutigen Gebäude stammen dagegen aus dem 19. Jahrhundert, sind aber trotzdem sehr sehenswert.

Im Mittelalter befand sich auf dem Gelände ein Rittergut, von dem heute aber leider nichts mehr zu sehen ist. Nicht mal der Hügel, auf dem es gestanden haben soll. Die Burg soll um 1180 errichtet worden sein und existierte mehrere Jahrhunderte.

Haus Villigst

Haus Villigst

Durch Heirat und Erbschaft fiel die Burg an das Adelsgeschlecht Elverfeldt, die die Burg abrissen und den Hügel, auf dem sie stand, abtrugen. 1819 errichteten sie das Haus Villigst in seiner heutigen Form. Der Adelsfamilie gehörte auch die zweite Schwerter Burg, das Wasserschloss Haus Ruhr einige Kilometer flussabwärts.

Die Ruhr fließt direkt hinter dem Haus Villigst

Die Ruhr fließt direkt hinter dem Haus Villigst

Seit 1948 hat die Evangelische Kirche von Westfalen das Gelände gepachtet und betreibt dort die Tagungsstätte Haus Villigst.

Das Haus Villigst

Das Haus Villigst

Auf dem Gelände des Haus Villigst befinden sich heute 25 Tagungsräume für bis zu 200 Personen sowie Gästehäuser mit 90 Zimmern für maximal 150 Gäste.

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: