Hohenzollernbrücke

Hohenzollernbrücke

Hohenzollernbrücke

Schon die alten Römer haben hier den Rhein überquert. Heute gehört die Hohenzollernbrücke zu den prächtigsten Brücken Deutschlands. Früher fuhren hier auch Autos, heute nur noch Züge. Wenn sie nicht gerade vor der Brücke auf die Einfahrt in den Kölner Hauptbahnhof warten.

Die Römer schickten hier ihre Truppen über eine Holzbrücke. Um 310 nach Christi erbauten sie die erste Rheinbrücke. Rund 100 Jahre soll sie gestanden haben. Danach gab es 1.400 Jahre lang keine Verbindung zwischen den beiden Rheinseiten. Bis 1822 an der Stelle der heutigen Hohenzollernbrücke eine Schiffbrücke gebaut wurde.

Sie war eine Aneinanderreihung von Platten, die auf dem Rhein schwammen. Die Elemente konnten geöffnet werden, sodass Schiffe den Fluss passieren konnten. Über diese schwimmende Brücke konnten Fußgänger aber auch Pferdekutschen das andere Rheinufer erreichen. Schnell wurde jedoch klar, dass es sich hier nur um ein Provisorium handeln konnte und Pläne für den Bau einer festen Brücke entstanden. Zu dieser Zeit befand sich auch der Dom in der letzten Bauphase und Köln gewann immer größere Bedeutung.

1850 war es dann so weit. Die Dombrücke, von den Kölnern auch „feste Brücke“ genannt, eröffnete. Die bestand aus festen Platten, die auf fünf Pfeilern aufgelegt waren. Zwei Pfeiler am Ufer, drei im Wasser. Dazwischen eine ziemlich schmucklose Brücke mit einem Eisengeländer. Die neue Eisenbahn, Kutschen und Fußgänger konnten sie passieren. Mit der Eröffnung des Kölner Hauptbahnhofs 1894 wurde die Brücke jedoch zu klein, sodass sie ersetzt werden sollte.

Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke

Liebesschlösser an der Hohenzollernbrücke

Bis 1911 dauerte es, dann war die Hohenzollernbrücke fertiggestellt.  Nicht wie heute eine reine Eisenbahnbrücke, damals gab es vier Gleise und zwei Fahrspuren für Autos und Kutschen. Im Krieg wurde die Brücke (wie alle Rheinbrücken) durch Bombenangriffe zerstört. Aus den Wrackteilen 1948 jedoch teilweise wieder aufgebaut. Seither fahren hier nur Züge über den Rhein, keine Autos mehr. Erst 1959 waren die Reparaturarbeiten komplett beendet. 1985 erfolgte eine Erweiterungen um einen neuen Bogen und weitere Eisenbahngleise.

Seit 2008 ist die prächtige Eisenbahnbrücke auch ein Mekka für Liebespaare. Sie gilt mit 200.000 Liebesschlössern als die bekannteste Liebesbrücke Deutschlands. Darüber mehr in einem eigenen Artikel bei Colorfulcities.

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × vier =