Lahti – nicht nur im Winter

Der See in Lahti

Kein anderer finnischer Ort steht so für Wintersport wie Lahti. Sieben Mal haben hier die Nordischen Skiweltmeisterschaften stattgefunden. Doch der Ort hat auch im Sommer einiges zu bieten.

Ein Spaziergang am Vesijärvi-See? Einfach nur schön. Idyllisch liegt der See am Rande des Wintersport-Zentrum Lahti. Nur ein paar Meter vom berühmten Skistadion entfernt. Am Ufer lässt sich wunderbar spazieren gehen. Am alten Hafen laden mehrere Restaurants zur Pause ein.

Die Sibelius-Halle in Lahti

Hier steht auch das zweitberühmteste Gebäude der Stadt. Nach den Skischanzen. Die Sibelius-Halle, benannt nach dem finnischen Komponisten Jean Sibelius. Der Konzertsaal mit 1250 Plätzen ist die Heimat des Sinfonieorchesters Lahti. Berühmt für seine gute Akustik.

Die Schanzen im Sommer

Die meisten von uns kennen Lahti von nordischen Skiwettbewerben. Hier fand 1926 die allererste Ski-WM statt, bereits seit 1923 gibt es Skispiele in der Stadt. 2017 waren die nordischen Skisportler bereits zum siebten Mal für eine Weltmeisterschaft zu Gast. Die bekannten Schanzen wurden in dieser Zeit mehrfach erneuert, umgebaut und neu gebaut. Die heutigen Schanzen stammen von 1985.

Der Hafen

Lahti liegt gut 100 Kilometer nördlich von Helsinki. Eine Schönheit ist die Stadt mit über 100.000 Einwohnern wahrlich nicht. Aber sie hat schöne Ecke. Insbesondere rund um den See, den alten Hafen und die Sibelius-Halle.

Text/Foto (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − achtzehn =