Lieblingsorte der Dortmunder

Der Lieblingsort von Ludger Wilde: Phoenix West

Im DSW21-Podcast frage ich einmal monatlich Dortmunder regelmäßig nach ihren Lieblingsorten in der Stadt. Eine interessante Auswahl.

Mehr über die Menschen, die ich interviewt habe, in den Podcasts. Einfach mal reinhören.

Carsten Helmich, Festivaldirektor Juicy Beats:
Rombergpark

Nicht der Westfalenpark, wo Juicy Beats stattfindet, sondern der Rombergpark mit seinem Botanischen Garten fällt Festivaldirektor Carsten Helmich als erstes ein: „Da fahre ich morgens gern Rollschuh. Da ist es noch etwas nebelig. Wenn dann die Sonne reinfällt ist es besonders schön“. Immerhin an Nummer 2 nennt der Erfinder und Gründer von Juicy Beats dann doch den Westfalenpark.

Carsten Cramer, Vorstand Borussia Dortmund
Signal Iduna Park

Carsten Cramer vom BVB liebt den Blick aus dem Fenster seines Büros auf die B1, die Westfalenhallen und natürlich auf seinen Lieblingsort, den „Signal Iduna Park“: „Ich finde es mega beeindruckend jeden zweiten Samstag im Stadion. Egal, an welcher Stelle ich mich befinde. Ob das auf meinem Sitzplatz ist, ob das in der Kabine ist. Das vermittelt einem ein Gefühl des Stolzes“. Und wenn Cramer nicht im Stadion ist, dann trinkt er gern einen Kaffee im Kieztörtchen im Kreuzviertel.

Kay Voges, Intendant Schauspielhaus Dortmund
Kreuzviertel

Klar, das Theater gehört zu Kay Voges‘ Lieblingsorten, aber er nennt noch zwei weitere im bzw. am Rande des Kreuzviertels: „Es gibt mein zweites Wohnzimmer. Das El Mundo. Da kann man auch abends nach der Vorstellung nach 23 Uhr noch ein Bier trinken“. Außerdem liebt Voges den Westpark: „Ich finde das einen so fantastischen Ort, wenn die ersten Sonnenstrahlen kommen.“ er mag die Bandbreite des Publikums im Park vom Punk über die türkische Großfamilie bis zu Sparkassen-Angestellten: „Alle sitzen auf kleinen Decken und grillen. Ein Volksfest aller Kulturen. Es lohnt sich im Sommer in den Westpark zu gehen.“, so Voges‘ Tipp.

 

Ludger Wilde, Baudezernent und Stadtdirektor Dortmund: Phoenix-West

Das alte stillgelegte Stahlwerk Phoenix West begeistert Dortmunds Baudezernenten Ludger Wilde. „Ich führe regelmäßig auswärtige Besucher dort hin“, erzählt Wilde im DSW21-Podcast. In luftiger Höhe führt der Skywalk ganz oben über das alte Stahlwerk. Es gibt regelmäßig Führungen: „Machen Sie das!“ empfiehlt Ludger Wilde.

Bastian Salewsky, Geschäftsführer Babymarkt.de
Phoenixsee

Bastian Salewsky gefällt der Phoenixsee in Dortmund am besten. „Wahnsinn, was daraus geworden ist“, sagt der Geschäftsführer von Babymarkt.de: „Ich habe mich auch ein wenig damit auseinandergesetzt. Mit der Historie.“ Salewsky ist begeistert wie schnell das Projekt umgesetzt wurde. Erst der Abriss des alten Stahlwerks auf dem Gelände und danach der Bau des künstlichen Sees.

Text/Foto (c) Michael Westerhoff; Interviews: DSW21/Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × zwei =