Ferry cross the Mersey – Schiffstour in Liverpool

Bunte Mersey-Fähre am Pier Head

Gerry and the Pacemakers haben den Fähren über den Mersey („Ferry cross the Mersey“) schon in den 1960er-Jahren ein musikalisches Denkmal  gesetzt. Heute bieten die bunten Schiffchen auch Rundfahrten an.

Gelb-blau gestreift, schwarz-weißes Schachbrett, rot-blau-gelber Schornstein – ein ziemlich bunter Kahn bringt die Passagiere in Liverpool über den River Mersey nach Birkenhead. Die Fähren fahren stündlich ab dem Pier Head in Liverpool zum Seacombe Ferry Terminal und zum Woodside Ferry Terminal auf der gegenüber liegenden Seite des Mersey.

Liverpool im Colorfulcities-Video:

Insgesamt ist das Schiff für diese kleine Rundtour eine knappe Stunde unterwegs. Von Bord haben Sie einen wunderbaren Blick auf die Skyline Liverpools. Wenn die nicht gerade in tiefen Regenwolken liegt. In Seacombe können Sie das Spaceport besuchen, in Woodside liegt ein altes deutsches U-Boot, das für Besucher geöffnet ist.

Die bunte Mersey-Fähre hat der britische Pop-Art-Künstler Peter Blake entworfen, der auch das berühmte Cover des Sgt. Pepper – Albums der Beatles gestaltet hat. Das Design der Boot orientiert sich an den so genannten Dazzle Ships, die im Ersten Weltkrieg wegen ihrer unterschiedlichen Farben den Kriegsgegner verwirren sollten. Blakes Schiffsdesign nennt sich in Bezug darauf „Everybody Dazzle Razzle“.

Liebesschlösser am Albert Dock am Mersey River (im Hintergrund: Museum of Liverpool)

Ein bekanntes Motiv in der ehemaligen Werftenstadt Liverpool. Der Entwurf der Tarnung stammt vom Briten Edward Wadsworth, der im Ersten Weltkrieg die Arbeiten in den Häfen von Liverpool und Bristol überwacht hat. Wadworth nimmt darauf in seinem Kunstwerk „Dazzle Ships in Drydock in Liverpool“ darauf Bezug. Die von der anderen Merseyseite stammende Band OMD zitiert die Tarnung auf ihrem Album „Dazzle Ships“.

Sie können am Pier Head verschiedene Tickets für die Rundfahrten mit der Fähre buchen. Neben Einzeltickets gibt es auch kombinierte, die u.a. Hop-On-Busse oder auch den Besuch im Spaceport und beim U-Boot einschließen.

Hier die interessantesten Möglichkeiten:

1. 50-minütigen Rundfahrt mit der Fähre

2. Flußrundfahrt kombiniert mit dem Hop-On-Hop-Off-Bus.

3. Flussfahrt mit Spaceport

 

Text/Video/Fotos (c) Michael Westerhoff

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf + neunzehn =