Mit dem Wassertaxi durch Bangkok

Haltestelle an der Central World

Haltestelle an der Central World

Die französischen Kolonialherren nannten Bangkok nicht ohne Grund „Venedig des Ostens“. Zahlreiche Kanäle führen durch die Stadt, die noch heute die schnellste Verbindung von A nach B sind.

„TAXI?“, ruft mir der thailändische Taxifahrer hinterher. Nein. Kein Taxi. Wer in Bangkok ein Taxi nimmt, braucht wegen der Staus viel Zeit. Und teuer ist es auch noch. Das beste Fortbewegungsmittel in der thailändischen Metropole sind Wassertaxis.

Die meisten Hotels liegen praktischerweise links und rechts vom Kanal, die Haltestellen sind mit Symbolen für kleine Bötchen in den meisten Stadtplänen eingezeichnet. Es kann trotzdem hilfreich sein, an der Rezeption nach dem genauen Weg zu fragen. Die Boote halten nur an einer Seite des Kanals, an allen Haltestellen gibt es aber Brücken.

Wassertaxi auf dem Kanal in Bangkok

Wassertaxi auf dem Kanal in Bangkok

Die Schiffe verkehren in zwei Abschnitten. Vom Shoppingcenter Central World in die City (und umgekehrt) sowie von der Central World stadtauswärts. Eine Fahrt kostet umgerechnet gerade mal 25 Cent, für 50 Cent kommen Sie also auch von einem Hotel etwas weiter außerhalb binnen 20, 25 Minuten zu allen Sehenswürdigkeiten in der Stadt.

Auf die Boote passen gut 200 Fahrgäste, ein „Schaffner“ kassiert auf dem Boot. Gelegentlich sollten sich Gäste die Nase zu halten, denn zahlreiche Bangkoker leiten ihr Abwasser in den Kanal, Schneller als mit dem Boot geht es auf jeden Fall nicht, zumal die U-Bahn auch nicht bis zum Schloss oder zum liegenden Buddha fährt.

Das Wassertaxi und andere Bangkok-Highlights im Colorfulcities-Video:

Text/Video/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: