Mit dem Schiff über die Kanäle im Ruhrgebiet

Bei Sonnenuntergang über den Dortmund-Ems-Kanal

Bei Sonnenuntergang über den Dortmund-Ems-Kanal

Die Red Hot Chili Peppers dröhnen in voller Lautstärke aus den Lautsprechern der Santa Monika. Eine Kanalrundfahrt muss nichts Spießiges sein. Von der Kaffee-und-Kuchen- bis zur Party-Fahrt reicht das Angebot der Schiffe auf den Kanälen im Ruhrgebiet.

Immer wieder die Santa Monika. Santa Monika I, Santa Monika II usw. So heißen die Boote, die auf verschiedenen Kanälen durchs Ruhrgebiet zuckeln. Nachmittags mit Kaffee und Kuchen oder eben abends zu verschiedenen Partys, veranstaltet von den DJs aus dem Ruhrgebiet.

Der Klassiker: Die Fahrt vom Dortmunder Hafen über den Dortmund-Ems-Kanal zum Schiffshebewerk in Henrichenburg und zurück. Gut anderthalb Stunden dauert die Fahrt. Die Dortmunder Santa Monika bietet aber auch klassische Hafenrundfahrten durch Europas größten Kanalhafen. So groß ist der auch nicht. Also dauert diese Fahrt nur eine Stunde.

Die Santa Monika auf dem Dortmund-Ems-Kanal

Die Santa Monika auf dem Dortmund-Ems-Kanal

Von Wanne-Eichel geht es den Rhein-Herne-Kanal rauf und runter, vorbei am Stadthafen Gelsenkirchen bis in den Essener Hafen. Diese Route und die Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke haben wir bei Colorfulcities.de hier schon einmal für Fußgänger und Radfahrer beschrieben. Eine ähnliche Fahrt startet regelmäßig auch ab Oberhausen und Essen-Dellwig.

Zementwerk am Dortmund-Ems-Kanal

Zementwerk am Dortmund-Ems-Kanal

Ein weiteres Ziel der Santa-Monika-Schiffsflotte: Das Münsterland. Gemächlich geht’s über die Kanäle durchs schöne Münsterland. Start u.a. am Schiffshebewerk Henrichenburg.  Und von Essen-Karnap geht es zum Kaisergarten in Oberhausen. Bei schönem Wetter wirklich tolle Touren. Und garantiert nicht nur was für Menschen ab 85.

Die Santa Monika abends unterwegs auf dem Kanal

Die Santa Monika abends unterwegs auf dem Kanal

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: