Museum of Liverpool

Das futuristische Gebäude des Museums of Liverpool

Die Beatles, der FC Liverpool, die Docks. Das Stadtmuseum bietet einen spannenden Blick in die Geschichte der Stadt.

So machen Museen Spaß. Im Museum of Liverpool können Sie viel Anfassen, Staunen und sogar mitsingen. In einer kleinen Karaoke-Ecke können Sie sich an Beatles-Songs versuchen, in anderen mit den Fans vom FC Liverpool oder denen des Lokalrivalen Everton mitjubeln.

Das städtische Museen hat so gar nichts von einem verkopften, langweiligen Geschichtsmuseum. Es gibt spielerisch und mit großen Modellen Einblick in das Leben der Stadt.

Liverpool und die Docks im Colorfulcities-Video:

Natürlich spielen die Docks und die Werften eine Rolle. Sie haben Liverpool schließlich groß gemacht, aber es geht in anderen Ecken eben auch um populäre Themen wie die Musik der Stadt, die Stars wie die Beatles, Gerry and the Pacemakers („You’ll never walk alone“, „Ferry Cross the Mersey“) oder OMD groß gemacht hat.

Popmusik gehört zur Stadtgeschichte im Museum of Liverpool

Mit seinen 6.000 Exponaten aus 1000 Jahren Stadtgeschichte wirkt das Museum etwas vollgestopft. Trotzdem ist ein Besuch kein Risiko, denn der Eintritt ist wie in allen staatlichen Museen in Großbritannien frei. Nur für private Museen wie das ebenfalls an den Docks gelegene „Beatles Story“ – Museum müssen Sie ein Ticket kaufen. Das Museum liegt am Pier Head, in der Nähe des Royal Liver Buldings und dem Mersey-Anleger.

Text/Fotos/Video (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf + achtzehn =