Nordkap, Norwegen

Der Globus am Nordkap

Hier endet Europa! Die beeindruckende Felsküste am Nordkap ist der nördlichste Punkt des europäischen Festlands. Im Sommer können Sie das Kap bis tief in die Nacht besuchen.

Die Sonne wechselt sich mit regen ab. Aber es ist taghell draußen. Wenn die Sonne im Sommer in Skandinavien nicht untergeht, tummeln sich auch gegen Mitternacht noch hunderte Besucher am Nordkap. Darauf müssen Sie sich ohnehin einrichten. Wirklich leer ist es in den Sommermonaten nie am Nordkap. Macht aber nichts. Das gelände ist groß, nur am Nordkap-Denkmal kann es richtig knallvoll werden.

Die 300 Meter hohen Klippen am Nordkap

Das Denkmal – das ist die berühmte Weltkugel, die in allen Reisekatalogen und natürlich auch hier bei Colorfulcities.de zu sehen ist. Der Globus wurde 1978 aufgestellt und soll als Treffpunkt für Menschen aller Welt dienen.

Nordkaphalle mit Museum und Lichtshow

Etwas jünger ist die Nordkaphalle, die in dieser Form 1988 gebaut wurde. Neben Souvenirshop und überteuertem norwegischen Schnellrestaurant gibt es hier eine Kapelle, eine Lichtshow, die das Nordkap im Wandel der Jahreszeiten zeigt und ein kleines Museum, das die Geschichte des Nordkaps zeigt.

Erster Tourist 1665

1553 wurde das Nordkap erstmals umsegelt. Drei Schiffe startete in England, um die Nordostpassage zu entdecken. Zwei zerschellten an den rauen Klippen bzw. gingen unter, eins kam durch. Das Schiff von Oberkommandanten Richard Chancellor erreichte die über 300 Meter hohen Klippen. Er gab dem Ort auch den Namen „North Cape“.

Der Weg zum Nordkap geht vorbei an Fjorden, Seen und Bergen

Bereits 100 Jahre später kam mit einem italienischen Priester der erste Tourist. Zu Fuß war er bis zur nördlichsten Spitze des europäischen Festlands gelaufen. Heute werden Sie nicht ganz so einsam am Nordkap unterwegs sein. Jährlich besuchen 200.000 Touristen den Ort. Überlaufen ist es aber trotzdem nur am Globus. Auf den Wanderwegen auf den Klippen gibt es (noch) keine Staus.

Eintrittspreis und Öffnunungszeiten

Der Eintritt zum Nordkap kostet je nach Karte (mit Parkplatz oder ohne, 12- oder 24-stündig gültig) umgerechnet zwischen 20 und 30 Euro. Das Nordkap ist im Sommer bis 1 Uhr nachts geöffnet. In der dunklen Jahreszeit nur bis 15 Uhr. Genaue Informationen über Öffnungszeiten und Preise finden Sie auf der Webseite des Nordkaps.

Text/Video (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 2 =