Portugalete bei Bilbao

Blick auf die Hauptattraktion: Die Hängebrücke

Wer mehrere Tage in Bilbao ist, sollte auch einen Ausflug nach Portugalete unternehmen. Ein kleines, nettes Städtchen am Golf von Biskaya.

Portugalete hat drei Attraktionen: Die nette Altstadt mit vielen alten Gebäuden, die Schwebebrücke und ein neues Einkaufszentrum. Alles fußläufig von der Metro-Station entfernt (Metro ab Bilbao, Linie 2, Fahrtzeit bis Portugalete circa 20 Minuten). Naja, eine vierte sind vielleicht auch noch die Rolltreppen…

Altstadt und schmale Gassen

Den besonderen Charme Portugaletes macht der mittelalterliche Stadtkern mit schmalen und steilen Gassen aus. In dem bereits im 14. Jahrhundert gegründeten Städtchen sind zahlreiche alte Bauten erhalten geblieben. 

Hotel an der Promenade

Die meisten zieht es in den Ort jedoch wegen der ersten Hängebrücke der Welt, die sich von der Bauart am Pariser Eiffelturm orientiert und die 1890 eingeweiht wurde. Heute können Sie zu Fuß in schwindelerregender Höhe oder mit der Schwebefähre über die Brücke (Nähere Infos zur Brücke in diesem Artikel). 

Portugalete

Die Brücke führt über den Ria de Bilbao. Die Fähre nimmt Sie für ein paar Cent zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Auto auf die andere Flussseite in Gexto. Sie können auch von hier (Metro, Linie 1, Haltestelle Areeta) nach Bilbao zurückfahren. 

Rolltreppen in Portugalete

Zurück nach Portugalete: Hier steht ein modernes Einkaufszentrum, fussläufig zehn Minuten von der Metrostation entfernt. Kann man besuchen, muss man aber nicht. Außer Primark finden Sie die Geschäfte auch in Bilbao. 

Die Schwebefähre im Colorfulcities-Video:

Und dann sind da eben auch noch die Rolltreppen. Weil es so steil ist, erleichtern sie den Aufstieg. Gleich ein halbes Dutzend hintereinander geschaltete Treppen erleichtern Ihnen den Rückweg von der Schwebebrücke zur etwas höher gelegenen Metro-Station „Portugalete“.

Text/Fotos (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: