Schiffstour durch Chicago

Die Schiffstour führt an den schönsten Hochhäusern vorbei

Die Schiffstour führt an den schönsten Hochhäusern vorbei

Chicago gehört zu den Städten, die Touristen vom Wasser aus besichtigen sollten. Die Architektur-Tour auf einem Schiff ist ein absolutes Highlight.

Die Hauptattraktion Chicagos sind die Wolkenkratzer. Nirgendwo sonst in den USA haben Architekten, beispielsweise auch die des deutschen Bauhaus‘ wie Mies van der Rohe, so schöne Hochhäuser gebaut wie hier. Fast jedes ist ein individuell gestaltetes, das es so nicht ein zweites Mal auf der Welt gibt. Und wenn doch, dann könnte das Original hier stehen.

Wer in den USA einmal Urlaub gemacht hat, der weiß: Eintrittsgelder sind hier besonders hoch. Das gilt auch für die Schiffstour. Rund 40 Dollar kostet die anderthalbstündige Fahrt. Trotz des hohen Preises sollten Besucher sich die Tour nicht entgehen lassen.

Die Marina City

Die Tour startet an der Michigan Bridge im Zentrum. Geleitet werden die Touren von Männern und Frauen, die bei der Architektur-Stiftung der Stadt arbeiten. Entsprechend fundiert ist ihr Wissen. Zu jedem Hochhaus haben die Führer eine Geschichte zu erzählen. Von daher bietet es sich auch an, die Tour als allererstes zu buchen bevor man später die Stadt zu Fuß erobert.

Das Schiff auf der Fahrt durch die Stadt

Das Schiff auf der Fahrt durch die Stadt

Vom Schiff aus lassen sich fast alle wichtigen Gebäude der Stadt ansehen. Auch der Willis-Tower (siehe Bild unten), einst der höchste Wolkenkratzer der Welt und noch heute das höchste Gebäude der Stadt (mehr über das Hochhaus hier in einer eigenen Geschichte bei Colorfulcities). Die meisten Fotos entstanden vom Bug des Schiffes aus. Hier finden sich nur wenige Stühle, aber es lassen sich wesentlich besser Fotos schießen als von Deck.

Der Willis-Tower steht ganz in der Nähe des Chicago Rivers

Der Willis-Tower steht ganz in der Nähe des Chicago Rivers

Der Chicago River schlängelt sich nur wenige Kilometer durch die Stadt und mündet in Chicago im Lake Michigan. Früher war er einmal eine stinkende Kloake, die Krankheiten wie die Cholera auslöste. Bereits seit Mitte des 19. Jahrhunderts werden keine Abwässer mehr in den Fluss geleitet. Entlang des Flusses standen jedoch bis vor wenigen Jahren noch viele Fabriken. Die sind inzwischen größtenteils in die Randbezirke gezogen, sodass sich der Fluss auch für die Menschen in Chicago mehr und mehr zum Naherholungsgebiet entwickelt.

Der Chicago River - aufgenommen vom Willis-Tower

Der Chicago River – aufgenommen vom Willis-Tower

Wo früher Fabriken standen, wohnen heute viele Chicagoer. Entlang des Flusses sind zahlreiche Appartement-Hochhäuser entstanden. An die Industriegeschichte erinnern die rund 40 Zug-Brücken, die für große Schiffe geöffnet werden können. Das geschieht heute allerdings nur noch selten, weil kaum noch Waren übers Wasser transportiert werden.

Hochhaus-Tour durch Chicago

So sind es hauptsächlich touristische Boote, die über den Chicago River fahren. Es gibt verschiedene Motto-Touren, aber die der Architecture Foundation ist wegen der guten Guides die empfehlenswerteste. Sie führt an gut 100 Hochhäusern vorbei. Es gibt auch spezielle Nachttouren.

Architektur-Tour durch Chicago

Architektur-Tour durch Chicago

Ausführliche Beschreibungen einzelner wichtiger Gebäude der Stadt finden Sie im Kapitel „Chicago“. Die Artikel-Reihe wird regelmäßig ergänzt. Aktuelle Infos dazu gibt es auch auf unserer Facebook-Seite.

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: