10 Tipps für Thomas Tuchel und alle Dortmund-Besucher

Blick vom Skywalk auf Dortmund (links: Signal Iduna Park, rechts: Florian im Westfalenpark)

Blick vom Skywalk auf Dortmund (links: Signal Iduna Park, rechts: Florian im Westfalenpark)

Nach der Vorstellung von Thomas Tuchel als neuer Trainer von Borussia Dortmund habe ich mit Hilfe der Stadtführerin Astrid Dax Tipps für ihn zusammengestellt. Im ursprünglichen Radio-Beitrag für WDR 2 konnte ich nicht alles berücksichtigen, deshalb hier die ausführliche Vorstellung. Auch geeignet für Alt- und andere Neu-Dortmunder.

Astrid Dax führt regelmäßig Besucher durch die Stadt. Mit ihrer Firma SFF Stadt-& Fußballführungen durch Dortmund.  Für Thomas Tuchel und alle Neu-Dortmunder hat sie zehn Orte zusammengestellt, die man sich in der Stadt anschauen sollte.

Der Skywalk über das stillgelegte Stahlwerk

Der Skywalk über das stillgelegte Stahlwerk

Tipp 1: Der Skywalk am Stahlwerk Phoenix-West

„Von hier oben hat Herr Tuchel einen tollen Blick aufs Stadion. Es heißt ja immer auf Schalke ‚Ernst Kuzorra seine Frau ihr Stadion‘ und auf gut ruhrgebietisch würde ich sagen, das ist ‚dem neuen Tuchel seine Familie ihr Stadion‘. Man ist ja so hoch, dass man fast reinschauen kann. Hier hört man, wenn im Stadion ein Tor fällt“

„Man sieht vom Skywalk, dass Dortmund die grünste Großstadt Deutschlands ist. Da, wo Herr Tuchel herkommt, ist ja viel Landschaft. Bei uns fliegen die Kohlen aber auch nicht mehr tief. Das sieht man von hier besonders gut.“

Mehr über den Skywalk, das Stahlwerk Phoenix-West und das Westfalenstadion bei Colorfulcities.de

Alter Hochofen auf dem Phoenix-Gelände

Alter Hochofen auf dem Phoenix-Gelände

Tipp 2: Die Dreifaltigkeitskirche

Astrid Dax: „Thomas Tuchel muss unbedingt in die Dreifaltigkeitskirche an der Flurstraße. Kurz bevor der Verein gegründet wurde, haben die Jungs in den Kirchengemeinden Sport betrieben. Dann kam ein Kaplan, der hatte was gegen Fußball. Der sprach von Fußball-Lümmelei, von Gehirn-Erweichung und von Gotteslästerei. Daraufhin mussten sie zwangsweise die Kirche für den Sport verlassen und den Verein gründen. Da haben wir doch alle Glück gehabt“

„Es gab erst eine Versöhnung. In den 1970er-Jahren. Da hat man dann ein Spiel gehabt zwischen den Pastoren und dem Verein.“ Heute ist die Kirche, weil sie als Geburtsstätte des Vereins gilt, zu wichtigen Anlässen mit schwarz-gelben Fahnen geschmückt.“

Mehr über BVB-Kultstätten bei Colorfulcities.de

Die Santa Monika auf dem Dortmund-Ems-Kanal

Die Santa Monika auf dem Dortmund-Ems-Kanal

Tipp 3 und 4: Hafenrundfahrt und Schiffshebewerk

„Dortmund hat größten Binnenhafen Europas. Das würde man nicht denken, weil Dortmund ja im Land liegt. Das sind Kanäle bis zum Schwarzen Meer hier. Da kann man eine schöne Hafenrundfahrt machen. Man kann auch mit der Santa Monika, dem Ausflugsschiff, bis nach Henrichenburg. Dem Schiffshebewerk. Ist eine Sache für die Familie. Super.“

Mehr über den Hafen und das Schiffshebewerk Henrichenburg bei Colorfulcities.de

Partyschiff Herr Walter

Partyschiff Herr Walter

Tipp 5: Herr Walter

Astrid Dax: „Im Hafen ist eine sehr schöne Lokalität. Das ist das Schiff Herr Walter. Das ist eine Kneipe, die am Kai am Hafen liegt. Hier gibt es Fußball-Übertragungen und davor einen Sandstrand.“

Mehr über Partys und Beachclubs im Hafen bei Colorfulcities.de

Tipp 6: Hohensyburg

Astrid Dax: „Auf dem Höhenzug von Dortmundaue 250 Höhe liegt die Hohensyburg. Von da hat man einen super Blick auf den Zusammenfluss von Lenne und Ruhr. Da gibt es tolle alte Denkmäler. Es ist eine historische Stätte, die schon auf das Jahr 800 zurückgeht. Da steht jede Menge – wenn ich es respektlos sagen darf – altes Gerümpel rum, das es sich lohnt anzusehen.“

Panorama des Phoenixsees

Panorama des Phoenixsees

Tipp 7/8: Phoenixsee und Hörder Burg

Astrid Dax: „Das ist die erste Adresse in Dortmund. Der ein oder andere Spieler wohnt dort auch (Anmerkung: u.a. Kagawa, Hummels, Reus und Weidenfeller). Aber meistens will der Chef nicht bei den Spielern wohnen. Zu nah muss man sich ja auch nicht kommen.“

Mehr über den Phoenixsee und die Hörder Burg am See bei Colorfulcities.de

H-Bahn fährt durch den Dortmunder Technologiepark

H-Bahn an der TU Dortmund

Tipp 9: H-Bahn fahren

Astrid Dax: „Das ist unsere Dortmunder Wuppertaler Schwebebahn. Da muss man mal mit fahren“

Mehr über die H-Bahn bei Colorfulcities.de

Tipp 10: Kokerei Hansa

Die Kokerei Hansa hat ja ein Areal, auf dem Naturkunde-Führungen stattfinden. Da sieht man, was passiert mit einem solchen alten Industriegelände, wenn die Industrie nicht mehr da ist und das Gelände sich selbst überlässt. Das ist natürlich für alle, auch für Kinder sehr spannend.“

…und ein weiteres Highlight im Colorfulcities-Video: Das deutsche Fußballmuseum:

Text/Fotos/Nachbearbeitung/Video (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: