10 Dinge, die man in Kapstadt unternehmen sollte

Yachten an der Waterfront, im Hintergrund: Eigentumswohnungen an der Waterfront

Yachten an der Waterfront, im Hintergrund: Eigentumswohnungen an der Waterfront

Kapstadt ist eine der faszinierendsten Großstädte Afrikas. Hier zehn Dinge, die man bei einem Besuch in Kapstadt unternehmen sollte.

Wer mehr über die Tipps und die Sehenswürdigkeiten erfahren will, kann auf die blauen Links mit ausführlichen Informationen und Artikeln klicken.

Die Waterfront bei Nacht

Die Waterfront bei Nacht

1. Bummeln an der Waterfront

Die V&A Waterfront ist Teil des alten Hafens von Kapstadt. Heute stehen hier direkt am Wasser Restaurants und Cafés. Zudem wurde an der Waterfont ein großes Shoppingcenter, die Victoria Mall, gebaut. An lauen Sommerabenden kann man hier wunderbar am Wasser sitzen und bei gutem Essen auf die Schiffe schauen.

Blick vom Tafelberg auf die Bucht bei Kapstadt

Blick vom Tafelberg auf die Bucht bei Kapstadt

2. Auf den Tafelberg fahren

Die Aussicht vom Tafelberg auf Kapstadt ist unbeschreiblich. Oben treffen sie die lustigen Nager, die Dassies. Wanderwege führen über das Plateau und nach unten.

Der Strand in Clifton

Der Strand in Clifton

3. Den weißen Strand genießen

Nicht weit entfernt von der City befinden sich im Ortsteil Champs Bay und in Clifton herrliche weiße Strände. So lässt sich ein Städtetrip mit Urlaub am Meer verbinden.

Das Parlament am Rande der Gardens

Das Parlament am Rande der Gardens

4. In Company’s Gardens chillen

Die Gärten im Zentrum Kapstadts sind heute ein Naherholungsgebiet für gestresste Büroangestellte, die hier gern ihre Mittagspause verbringen. Company’s Garden wurde ursprünglich 1652 von den Holländern angelegt.

Kanone am Castle of Good Hope

Kanone am Castle of Good Hope

5. Castle of Good Hope besichtigen

Das Fort haben die Niederländer errichtet als sie am Kap landeten. Heute lässt sich hier in die Geschichte der Stadt und Südafrikas eintauchen. Außerdem hat man vom Dach einen tollen Blick auf Downtown.

Kolonialgebäude in der City

Kolonialgebäude in der City

6. Einen Stadtrundgang machen

Die vielen alten Kolonialhäuser machen die City von Kapstadt zu einer der schönsten in Afrika. Am Greenmarket verkaufen fliegende Händler Kleidung und Schnick-Schnack.

Die Zelle von Nelson Mandela

Die Zelle von Nelson Mandela

7. Auf Robben Island fahren

Auf Robben Island saß Nelson Mandela fast 20 Jahre in Haft. Seit Beginn der 60er-Jahre brachte die Regierung politische Gefangene hier hin. Heute kann die Insel, auf der auch Pinguine Leben, besichtigt werden. Ehemalige Gefangene führen durch Mandelas Zelle.

8. District Six besichtigen

Der District Six ist eine grüne Wiese. Und genau das ist die Attraktion. Früher wohnten hier Schwarze und Weiße, die verbotenerweise eine Beziehung führten. Bis das Apardheitssystem den Stadtteil einfach abgerissen hat. Ein kleines Museum erinnert daran.

Sogar BVB-Trikots gibt es im Shoppingcenter Canal Walk

Sogar BVB-Trikots gibt es im Shoppingcenter Canal Walk

9. Im Canal Walk shoppen

Wer von günstigen südafrikanischen Preisen profitieren will, fährt in den neuen Stadtteil Century City, hier liegt nur wenige Kilometer entfernt vom Stadtkern das Canal Walk Shoppingcenter. Sie bietet mehr Auswahl als die Mall an der Waterfront. Und hier gibt’s alles ohne Touristen-Preisaufschlag.

Das Cape Town Stadium

Das Cape Town Stadium

10. Das Cape Town Stadium bewundern

Das WM-Stadion von 2010 liegt wunderbar am Meer. Deutschland hat hier das Halbfinale gegen Argentinien gewonnen. Heute spielt der Club Ajax Cape Town in der Arena.

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: