10 Dinge, die man in Malaga unternehmen sollte

Blick von oben auf Malaga

Blick von oben auf Malaga

Malaga gehört zu den schönsten Städten in Andalusien. Viele Kreuzfahrt-Schiffe machen deshalb hier Station. Tagestouristen können Besichtigungen problemlos zu Fuß bewältigen.

Was sie sich ansehen sollten? In einer weiteren Top 10 – Liste  die Dinge, die Besucher in Malaga unternehmen sollten.

Blick von der Festung auf den Hafen

Blick von der Festung auf den Hafen

1. Malaga von oben

Es ist ein beschwerlicher Marsch steil rauf zur maurischen Festung, der sich aber  lohnt. Von dort haben Besucher einen herrlichen Blick auf die Altstadt (siehe Bild ganz oben) oder den Hafen (Bild oben).

 

Kathedrale im historischen Stadtkern

Kathedrale im historischen Stadtkern

2. Kathedrale besichtigen

Die 40 Meter hohe Kathedrale voller Prunk ist schwer beeindruckend. Sie wird die Einarmige genannt (La Manquida), weil nur einer der geplanten Türme vollendet wurde. Trotz 250jähriger Bauzeit. Mehr über die Kathedrale in diesem Artikel.

 

Andalusien

3. Plaza de Torres

Man kann vom Stierkampf halten, was man will. Eine Arena ist trotzdem immer wieder beeindruckend. Zumal Besucher in die von Malaga einfach so reingehen können. Ohne Eintritt zu bezahlen.

 

Blick von unten auf die Festung

Blick von unten auf die Festung

4. Maurische Festung besuchen

Wie schon beim ersten Tipp beschrieben, ist der Marsch rauf bei der Hitze etwas anstrengend. Oben haben Besucher einen herrlichen Blick auf die Stadt und können in die maurische Geschichte eintauchen. Auf der Festung Gibrafaro aus dem 14. Jahrhundert können Besucher im Kreis auf den Mauern gehen. Runter gucken ist nicht immer ratsam.

 

Stadtstrand in Malaga

Stadtstrand in Malaga

5. Am Stadtstrand ausruhen

Malaga hat einen herrlich breiten Sandstrand. Der erstreckt sich vom Hafen kilometerlang Richtung Norden. Von der Innenstadt ist er nur zehn Minuten zu Fuß entfernt. Also ideal für eine Ruhepause in der Sonne geeignet. Direkt am Strand befinden sich mehrere kleine Fisch-Restaurants.

 

Das römische Theater in der historischen Altstadt

Das römische Theater in der historischen Altstadt

6. Noch eine Festung und ein römisches Theater:

Von der historischen Altstadt aus ist ein zweiter maurischer Palast, die Alcazaba, zu besichtigen. In der Festung mit prächtigen Innenhöfen residierten die maurischen Herrscher bis 1487. Dort gibt es wesentlich mehr als in der alten Festung auf dem Berg zu sehen. Direkt davor: Das alte römische Kolosseum Teatro Romano (siehe Bild), in dem im Sommer regelmäßig Musikveranstaltungen stattfinden.

 

Kreuzfahrt-Schiff im Hafen

Kreuzfahrt-Schiff im Hafen

7. Schiffe gucken

Malaga hat seinen jüngsten Boom den Kreuzfahrtschiffen zu verdanken. Im Sommer ankert täglich mindestens eins  dort. Wer noch nicht mit einem gefahren ist, bekommt hier Geschmack. Die riesigen Kähne sind einen Besuch wert.

 

Fußgängerzone von Malaga

Fußgängerzone von Malaga

8. Auf der Prachtstraße de Larios flanieren

In der Fußgängerzone locken zahlreiche edle Boutiquen und Schuhläden. In den Seitenstraßen liegen zahlreiche Tapas-Bars.

 

Die Gassen der Altstadt

Die Gassen der Altstadt

9. In den Gassen Tapas essen

In den schmalen Gassen der historischen Innenstadt gibt es unzählige Tapas-Bars und wunderbare alte Häuser. Einfach mal mit dem Kopf nach oben durch die Gassen schlendern.

 

Der Hafen von Malaga

Der Hafen von Malaga

10. Durch den Hafen bummeln

Mit Hilfe von EU-Millionen baute Malaga einen modernen Hafen mit Geschäften entlang des Kais. In den Bars ist zwar alles doppelt teuer, aber der Blick auf die Schiffe ist herrlich.

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: