Woher kommt der Name Rio de Janeiro?

Blick auf Zuckerhut und Meer (nicht auf einen Fluss)

Blick auf Zuckerhut und Meer (nicht auf einen Fluss)

Da haben die Portugiesen ziemlich daneben gehauen. Sie benannten Rio de Janeiro nach einem Fluss, den es gar nicht gibt.

Am 1.Januar 1502 betrat der portugiesische Seefahrer Gaspar de Lemos zum ersten Mal brasilianischen Boden. Weil er im Januar kam, lautete ein Teil des Namens der neuen Siedlung „Janeiro“. Aber Januar-Fluss? Also Rio de Janeiro?

De Lemos landete in der Guanabara-Bucht, die sich viele Kilometer ins Land zieht, aber Teil des Atlantischen Ozeans ist. Der Seefahrer hielt die Bucht für einen Fluss, deshalb heißt Rio Rio, obwohl es gar keinen Rio, also Fluss, dort gibt. Der Irrtum von de Lemos war verantwortlich für den Namen der Stadt. Und weil er so hübsch klang und schon auf zahlreichen Karten eingezeichnet war, hat man ihn später nicht mehr geändert.

Brasilien im Colorfulcities-Video:

Text/Fotos/Nachbearbeitung/Video (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: