Empire State Building

Empire State Building

Empire State Building

Das Empire State Building symbolisiert wie kein anderes Hochhaus das amerikanische Lebensgefühl und den damit verbundenen Optimismus. Ausgerechnet mitten in der Weltwirtschaftskrise 1930 legten die Bauherren den Grundstein für das höchste Gebäude New Yorks.

Die Bauherrn hatten es eilig. Um unglaublich vier Stockwerke wuchs das Empire State Building innerhalb nur einer Bauwoche. Nach gerade einmal einem halben Jahr waren die 104 Etagen fertig. Danach erfolgte der Innenausbau, nach nur 14 Monaten Bauzeit konnte Eröffnung gefeiert werden, allerdings verspotteten die New Yorker das Hochhaus als „Empty State Building“.

Schuld war die Weltwirtschaftskrise. Über die Hälfte der Büros stand anfangs leer. Doch das änderte sich als die Wirtschaft nach dem Zweiten Weltkrieg wieder anzog. Seither gilt das Gebäude als erste Adresse in der Stadt. Und als die Touristenattraktion. Bis zum 11. September hatten sie zwei Möglichkeiten, das Gebäude auf Erinnerungsfotos zu bannen. Von der Aussichtsplattform der Twin Towers und vom Rockefeller Center. Bis zur Eröffnung des One World Trade Centers, dem auf Ground Zero errichteten neuen Welthandelsturm, bleibt nur „Top of the Rocks“, der Aussichtspunkt im Rockefeller-Hochhaus.

Bis zur Eröffnung des alten World Trade Centers Anfang der 70er-Jahre blieb das Empire State Building mit einer Gesamthöhe von 443 Metern (bis zur Antennenspitze) das höchste Gebäude der Stadt, nach dem Anschlag auf die Twin Towers ist es erneut der höchste Wolkenkratzer New Yorks. Bis es erneut vom One World Trade Center abgelöst wird. Im weltweiten Vergleich ist das Empire State Building mittlerweile allerdings ein Winzling und nur noch das 19. höchste Gebäude der Welt.

Original oder Fälschung? Das Empire State Building in Sao Paulo

Original oder Fälschung? Das Empire State Building in Sao Paulo

Berühmt ist das Gebäude heute auch für den „Empire State Building Run Up“, das Wettrennen vom ersten Stock bis zur Aussichtsplattform auf der 86. Etage. Sechsmal in Folge gewann ein Stuttgarter den Lauf. Mit einer Rekordzeit von 10 Minuten und 16 Sekunden für über 1.500 Stufen. Dass das Empire State Building in den vergangenen Jahren wieder einen größeren Ansturm erlebt, liegt auch am Film „Schlaflos in Seattle“, dessen Schlüsselszene auf dem Dach des Hochhauses spielt.

Das Gebäude begeisterte Architekten in der ganzen Welt. Auch einen Brasilianer, der 1939 mit dem Bau einer Kopie begann. In Sao Paulo entstand so der kleine Bruder, das Altino-Arantes-Hochhaus (siehe Bild oben), des berühmten New Yorker Hochhauses. Nicht ganz so hoch (nur 35 Stockwerke) vom Aussehen aber ganz ähnlich wie das Original.

Text/Foto/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Ein Kommentar zu “Empire State Building

  1. Pingback: Die schönste Aussicht über Chicago und das höchste Hallenbad der WeltColorfulcities.de | Colorfulcities.de

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: