Das mittelalterliche Turku

Die Burg in Turku

Das Meer, eine Burg, ein Fluss, ein Dom und ganz viele gepflasterte Straßen und wunderbare Gebäude. Turku ist auf einer Reise durch Finnland einen Stopp wert.

Turku ist die alte Hauptstadt Finnlands. Das erklärt die Vielzahl der prächtigen Gebäude in der Stadt. Viele kommen hier nur mit dem Schiff an und reisen dann weiter. Ein kurzer Halt in der wirklich schönen Stadt lohnt aber.

Idylle am Fluss in Turku

Gleich in der Nähe des Hafens befindet sich die Burg (siehe Bild ganz oben), die ihre Ursprünge 1280 hat, danach aber mehrfach erweitert wurde. Sie ist die einzige mittelalterliche Burg in ganz Finnland. Von hier aus regierten die schwedischen Besatzer das Herzogtum Finnland. Später wurde sie als Kaserne und Gefängnis genutzt.

Eine weitere Einzigartigkeit ist der Dom in der Innenstadt. Es ist die einzige mittelalterliche Kirche Finnlands. Hier residiert bis heute der Bischof der evangelisch-lutherischen Kirche in Finnland. Am Standort steht seit 1230 eine Kirche, die über die Jahrhunderte erweitert wurde, und ihre heutige Form im 16. Jahrhundert erhielt.

Der Dom von Turku

Doch neben den Bauwerken ist es einfach das schöne Flair, das Turku so reizvoll macht. Alte Garnisonsgebäude, gepflasterte Straßen und die Lage am Fluss Aurajoki verleihen der Stadt einen ganz besonderen Reiz. Insbesondere im Sommer, wenn die Menschen sich am Ufer des Flusses treffen, um gemeinsam zu essen oder zu trinken.

Turku ist der bedeutendste Werften-Standort Finnlands. Hier baut u.a. die deutsche Meyer-Werft für den Reiseveranstalter TUI die Schiffe der Baureihe „Mein Schiff“. Auch einige Kreuzfahrtschiffe der Carnival Cruises und der Royal Carribbean stammen von Meyer Turku. Auch die Fähren, die zwischen Stockholm und Finnland verkehren, wurden größtenteils hier gebaut.

Turku – Kopfsteinpflaster und alte Gebäude

Wenn Sie von der schwedischen Seite kommen, werden Sie übrigens selten Turku auf Schildern lesen, sondern Abo. Das ist der ursprüngliche schwedische Name der Stadt. Bis 1812 war sie die Hauptstadt der finnischen Provinz. Danach verlegten die Russen, die Finnland 1808 erobert hatten, die Hauptstadt nach Helsinki. Aus einem ganz pragmatischen Grund. Helsinki lag näher an St. Petersburg und war von daher leichter von Russland aus zu regieren.

Text/Fotos (c) Michael Westerhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − 6 =