Die Straßenbahn in Lissabon

Historische Straßenbahn in Lissabon

Historische Straßenbahn in Lissabon

In vielen Städten ist es selbstverständlich, dass eine Straßenbahn durch die Stadt fährt. In Lissabon haben sich die gelben und roten Wagen zu einem absoluten Wahrzeichen entwickelt.

Dass sich die Bahn in Lissabon zu einem Kult-Objekt entwickelt hat, liegt hauptsächlich an zwei Gründen: Den teilweise uralten historischen Wagen und der Streckenführung durch die engen Gassen der Altstadt.

Dabei fahren die Wagen heute nur noch einen Bruchteil der ursprünglichen Strecken. Nur noch 25 Kilometer von ursprünglich über 100 Kilometern. Begonnen hat die Geschichte der Bahnen bereits in den 1870er-Jahren. Damals wurden die ersten Pferde-Straßenbahnen in Lissabon eingerichtet, 1901 erfolgte die Elektrifizierung der ersten Strecken.

Eine besonders schwierig Aufgabe bestand für die Erbauer in der Topographie Lissabons. Sprich: Den steilen Hängen. Da konnten keine Straßenbahnen verkehren. Stattdessen wurde auf  drei steilen Streckenabschnitten jeweils eine Standseilbahn eingerichtet.

Bis in die 1940er-Jahre war die Straßenbahn (neben einigen lokalen Bahnstrecken) die einzigen öffentlichen Verkehrsmitteln in Lissabon. Das änderte sich mit der Einrichtung erster Buslinien und der Metro ab 1959. Die traditionelle Straßenbahn bekam Konkurrenz.

Processed with Snapseed.

Straßenbahn in der Altstadt in Lissabon

Weil Busse billiger sind, die Straßen zu verstopft waren und viele Orte mit der Metro flotter erreichbar sind, wurde das Streckennetz der Straßenbahn in den 1990er-Jahren radikal reduziert. Übrig geblieben sind die 25 Kilometer Netz, an denen Touristen den größten Spaß haben. Die Bahn sind tagsüber mehr als überfüllt.

Bis auf einige wenige moderne Niederflurwagen fahren auf den Schienen ausschließlich historische Straßenbahnen, die zwischen 1925 und 1930 gebaut wurden. In den 1990er-Jahren wurden sie renoviert und mit moderneren Motoren ausgestattet.

Sie können auch in der Straßenbahn eine Stadtrundfahrt unternehmen. Die beiden im ursprünglichen rot von 1901 lackierten Bahnen fahren ausschließlich Touristen durch die Gegend, die anderen verkehren im normalen Linienverkehr. Zeitweise gab es Pläne, die Straßenbahn komplett stillzulegen, die Pläne sind inzwischen auch wegen des Interesses der Touristen an einer Bahnfahrt und den gelben Waggons vom Tisch.

Text/Fotos (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: