JFK Airport

Air Berlin - Flugzeug auf dem Flughafen JFK

Air Berlin – Flugzeug auf dem Flughafen JFK

Mit 47 Millionen Passagieren im Jahr gehört JFK längst nicht mehr zur Spitzengruppe der Flughäfen der Welt. Weltweit liegt JFK damit nur auf Platz 17, selbst in den USA sind fünf Flughäfen größer, allen voran Atlanta, die Nummer 1 in den USA und auf der Welt mit 95 Millionen Fluggästen. Zum Vergleich: Frankfurt fertigt jährlich 56 Millionen Passagiere ab, also mehr als JFK.

JFK erhielt nach der Ermordung John F. Kennedys 1963 seinen heutigen Namen, vorher trug der im Stadtteil Queens gelegene Airport den Namen „Idlewild“. Der Grundstein wurde 1942 in einem Sumpfgebiet gelegt, 1948 erfolgte die Eröffnung des Flughafens. Die Terminals verbindet ein Zug. In die Stadt gelangen Passagiere am besten mit einem Shuttle-Bus. Die Fahrt zum Bahnhof Grand Central kostet 19 Dollar. Zuzüglich Trinkgeld, versteht sich in den USA.

Air Berlin startet von Terminal 8 am JFK, der Heimat von American Airlines, nach Berlin-Tegel und Düsseldorf. Die Lufthansa fliegt nach Frankfurt und München, Singapore Airlines und Delta ebenfalls nach Frankfurt. JFK ist nur einer von drei Flughäfen im Großraum New York.

Colorfulcities bei Facebook

Text/Foto/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: