Mit TAP Portugal nach Brasilien

TAP-Flugzeug auf dem Flughafen in Lissabon

TAP-Flugzeug auf dem Flughafen in Lissabon

Die portugiesische Fluggesellschaft TAP ist nach Brasilien eine preiswerte Alternative. Und manchmal sogar alternativlos, denn die meisten Fluggesellschaften fliegen ab Europa höchstens Rio oder Sao Paulo an.

Wer TAP fliegt, fühlt sich häufig in ein anderes Zeitalter versetzt. Filme in verschiedenen Sprachen, auf Abruf zur gewünschten Zeit? Fehlanzeige. Hier läuft ein Film nach dem anderen. So wie TAP es vorgesehen hat. Natürlich nicht auf deutsch und auch ohne große Auswahl.

Alte Maschinen – wenig Entertainment

Das ist kein böser Wille, weil die Deutschen bei der Euro-Rettung so gemein zu den Portugiesen waren. Nein. Der Grund ist ganz einfach: Die Maschinen sind so alt, dass die Gebrüder Wright beim Jungfernflug noch an Bord gesessen haben könnten. Da gab es noch keine modernen Entertainment-Systeme wie sie Emirates und Co haben. TAP verfügt wie im Übrigen viele traditionelle europäische Airlines über verdammt altes Fluggerät.

Maschinen sind teuer und Geld hat weder TAP noch der nach kurzer Privatisierung wieder beteiligte portugiesische Staat. Warum der so eitel war, sich an der Airline wieder zu beteiligen? Naja, vermutlich weil Regierungsmitglieder nicht damit fliegen müssen.

Kostenlose Übernachtung in Lissabon

Schwamm drüber, denn die TAP hat was zu verschenken: Kostenlose Übernachtungen in Lissabon. Gibt es keinen direkten Anschluss nach Brasilien, haut TAP einen raus. Und zwar in der Regel eine Übernachtung in einem feinen 4-Sterne-Hotel in der City. Das spart Kosten für eine extra Städtereise, zumal die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Lissabon nah beieinander liegen. 

Ein Trost für die Steinzeit-Maschinen, die Sie später nach Brasilien bringen werden. Die haben einen weiteren Nachteil. Es ist – sorry – scheißkalt. Nicht so nett kuschlig wie in einem modernen Airbus.

TAP fliegt rund 20 Städte in Brasilien an

TAP fliegt nicht nur in die beiden Megacitys Rio und Sao Paulo, sondern auch in rund 20 andere Städte von Porto Alegre über Brasilia bis Salvador. Von Deutschland ab Frankfurt, München, Düsseldorf, Berlin und Hamburg. Immer über Lissabon. 

Ach ja, nicht wundern. Auch wenn sie tagsüber fliegen, kann es passieren, dass die TAP-Sterwardessen kurzerhand die Nacht einläuten und am helllichten Tag die Rollos im Flugzeug runterziehen und das Licht in der Maschine löschen. Das spart Personalkosten, weil die Flugbegleiter sich ausruhen können. TAP hat schließlich kein Geld.

Brasilien im Colorfulcities-Video:

Text/Foto (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: