Moskau City – die neue Wolkenkratzer-Stadt

Moskau City (ganz rechts: Mercury City Tower, im Vordergrund: Bagrationsbrücke)

Moskau City (ganz rechts: Mercury City Tower, im Vordergrund: Bagrationsbrücke)

Wolkenkratzer neben Wolkenkratzer – einer spektakulärer als der andere. Das ist die neue Moskauer City, das fünf Kilometer vom Kreml entfernte Handelszentrum der russischen Metropole. Hier stehen einige der höchsten Gebäude Europas.

Der schmale Mercury Tower mit seinen rot-verspiegelten Fenstern (im Foto rechts) überragt alles. 338 Meter misst der Wolkenkratzer, seit seiner Eröffnung  2009 ist er damit Europas höchstes Gebäude (zum Vergleich: Der Commerzbank-Tower in Frankfurt, Deutschlands höchstes Gebäude ist „nur“ 259 Meter hoch). Insgesamt hat der Wolkenkratzer 75 Etagen, in den unteren 40 sind Büros untergebracht, darüber Luxuswohnungen.

Blick aus dem 62. Stock

Blick aus dem 62. Stock

Das erste fertiggestellte Gebäude war die Bagrationsbrücke, die über die Moskva führt. Die Brücke verbindet Moskau mit dem Handelszentrum. Danach folgte verschiedene Tower, bei denen es aber teilweise zu Bauverzögerungen kam. So sollte der Federation Tower, in dem das Restaurant Sixty im 62. Stock residiert, längst fertig sein, ein Brand warf die Bauherrn des Turms, der von einem Berliner und einem Hamburger Architekten entworfen wurde, jedoch zurück. Bei Fertigstellung soll das Gebäude mit einer Höhe von 360 Metern (mit Antenne über 500 Meter) einmal das höchste der Moskauer City sein.

Wer durch die Moskauer City geht, wandert unweigerlich über eine gigantische Baustelle. Wenn alles einmal fertig gestellt ist, stehen hier sieben der zehn höchsten Gebäude Europas.

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: