Tafelberg in Kapstadt

Blick von der Waterfront auf den Tafelberg

Blick von der Waterfront auf den Tafelberg

Der Tafelberg ist die Touristenattraktion in Kapstadt. Ein Paradies für Wanderer und Menschen, die einfach nur den herrlichen Blick auf Kapstadt (siehe Bild unten) genießen wollen.

Das vorab: Der Tafelberg ist nicht vergleichbar mit den Bergen in den Alpen. Er ist gerade mal 1086 Meter hoch, fasziniert aber wegen seiner schroffen steil abfallenden Felswand.

Blick vom Tafelberg auf die Bucht bei Kapstadt

Blick vom Tafelberg auf die Bucht bei Kapstadt

Leider liegt der Berg häufig in den Wolken, die sich wie eine Tischdecke auf den Tafelberg legen. Der Legende nach handelt es sich dabei um Pfeifenrauch, der seit einem Rauch-Wettbewerb zwischen Teufel und einem Piraten, über dem Berg liegt.

Das Wetter macht Kapstadt-Besuchern häufig einen Strich durch die Rechnung. Zum einen weil Wolken über dem Tafelberg liegen, zum anderen aber weil es häufig zu windig für die Seilbahn ist. Es ist deshalb empfehlenswert, an der Hotelrezeption zu fragen, ob die Bahn geöffnet hat bzw. auf der Homepage nachzuschauen. Sonst macht man sich vergebens auf den Weg zur Talstation, die ungefähr auf 300 Meter Höhe liegt.

Bergbahn zum Tafelberg

Bergbahn zum Tafelberg

Seit 1929 fährt eine Seilbahn auf den Berg. Die Fahrt mit den in den späten 90er-Jahren von einem österreichischen Unternehmen gebauten Gondeln dauert nur sieben Minuten. Der Clou: Der Boden der Gondel dreht sich während der Fahrt nach oben um 360 Grad, sodass man eine Aussicht in alle Richtungen hat.

Sie müssen also nicht um den besten Platz in der Gondel kämpfen, nur am Fenster sollten Sie stehen. Die Seilbahn benutzen jährlich 800.000 Menschen, was zu langen Wartezeiten an der Talstation führt. Alternativ führt auch ein Wanderweg nach oben. Sie brauchen für die Strecke zwischen zwei und drei Stunden, sollten aber geübt sein und feste Schuhe tragen. In den vergangenen Jahren sind mehrere Wanderer abgestürzt, weil sie keine geeignete Ausrüstung hatten.

Klippschliefer, auf englisch "Dassie", auf dem tafelberg

Klippschliefer, auf englisch „Dassie“, auf dem Tafelberg

Oben angekommen, gibt es regelmäßige kostenlose Führungen über den Berg. Zum Beispiel zu den Dassies (siehe Bild oben, Video unten), Nagetiere, die hauptsächlich in Afrika wohnen und die zu den nächsten Verwandten des Elefanten gehören sollen. Die schnuckeligen Tiere treffen Sie aber auch am Schnellrestaurant, wo sie sich gern von Touristen füttern lassen.

Früher gab es am und rund um den Tafelberg auch Löwen und Leoparden, die aber ausgerottet wurden. Der letzte Löwe wurde um 1800 geschossen, die letzten Leoparden auf der Kap-Halbinsel in den 1920er-Jahren.

Wanderweg auf dem Tafelberg

Auf dem Tafelberg können Sie den befestigten Wegen (siehe Bild oben) folgen. Die führen einmal rund um das Plateau. Von diesen Wegen zweigen Wanderwege durch die Berge ab. Es gibt mehrere Routen mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden.

Natur auf dem Tafelberg

Aber auch eine kleiner Rundgang auf den offiziellen Wegen hat wegen der Natur (siehe oben) und des Blicks einen Reiz.

Blick vom "Castle of Good Hope" in Kapstadt auf den Tafelberg

Blick vom „Castle of Good Hope“ in Kapstadt auf den Tafelberg

Parken ist am Tafelberg etwas schwierig. Es kann passieren, dass Sie vom Auto noch ein oder zwei Kilometer zur Talstation marschieren müssen. Eine bessere Möglichkeit ist der Park-and-Ride-Parkplatz an der Zufahrtsstraße zum Berg. Hier fährt ein kostenloser Pendelbus.

Wer keinen Leihwagen hat, kommt mit den öffentlichen MyCiti-Bussen oder den roten Hop-On-Hop-Off-Bussen bis zur Talstation. Zu Fuß geht auch, kann aber eine schweißtreibende Angelegenheit sein. Es geht über eine Stunde bergauf. Entlang an einer viel befahrenen Hauptstraße.

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: