10 Dinge, die man am Kap der Guten Hoffnung sehen muss

Blick vom Cape Point

Blick vom Cape Point

Die Kap-Halbinsel hinter Kapstadt hat zahlreiche Highlights zu bieten. Wer es in einem Tag schaffen will oder muss, sollte zwischendurch auf die Tube drücken.

Hier die Top-10-Highlights der Kap-Halbinsel. Wer mehr über die Vorschläge erfahren will, sollte die weiterführenden Links anklicken. 

Die Strandhütten in St. James bei Muitzenberg

Die Strandhütten in St. James bei Muitzenberg

St. James – Strandhäuschen

Die bunten Hütten sind in fast jedem Reiseführer zu sehen. Sie liegen an der so genannten False Bay bei Muitzenberg. Mehr über die Häuschen hier.

 

Hauptstraße in Kalk Bay

Hauptstraße in Kalk Bay

Kalk Bay

Kalk Bay ist das Örtchen gleich hinter den Strandhütten. Etwas verfallen, aber hier gibt es hübsche Läden für handgemachte Kleidung, Galerien mit Bildern aus der Region, Antiquitäten und Souvenirs. Außerdem eine mit Che Gueveras voll gepackte kubanische Bar.

 

Der Hafen von Simon's Town - im Hintergrund: Kriegsschiff

Der Hafen von Simon’s Town – im Hintergrund: Kriegsschiff

Simon’s Town

Hier ist die südafrikanische Marine stationiert. Im Hafen liegen Kriegsschiffe und U-Boote. Zudem starten hier Touren für Menschen, die Wale beobachten wollen. Auf den Kais machen es sich regelmäßig Robben gemütlich.

 

Die Pinguine am Strand von Foxy Beach

Die Pinguine am Strand von Foxy Beach

Boulders Beach – Pinguine

Hunderte Pinguine tummeln sich an einem Strandabschnitt bei Simon’s Town. Befestigte Holzstege führen durch den Park. Gleich hinter dem Ortskern von Simon’s Town. Video mit den Pinguinen unten, weitere Infos zu den Pinguinen am Kap in diesem Artikel.

 

Blick auf Cape Point

Blick auf Cape Point

Cape Point

Der Cape Point ist der Höhepunkt im Nationalpark. Eine Bahn führt zum Leuchtturm. Der Fußweg hoch hat aber ebenfalls wegen des wunderbaren Ausblick seinen Reiz. Wer dem Kap näher sein will, geht danach noch weiter auf einen zweiten Felsen. Das geht aber nur zu Fuß.

 

Hinweisschild am Kap der Guten Hoffnung

Hinweisschild am Kap der Guten Hoffnung

Cape of good hope

Das Kap ist zwar wesentlich bekannter als der Cape Point, aber ziemlich unspektakulär. Ein Schild weist aufs Kap hin. Wer mag, kann zudem einen Berg nach oben kraxeln und die Aussicht auf den Atlantik genießen.

 

Wilde Strände im Kap-Nationalpark

Wilde Strände im Kap-Nationalpark

Cape-Nationalpark

Neben den beiden Kaps hat der Nationalpark noch weitere Highlights zu bieten. Insbesondere wilde Strände, aber auch Denkmale, die an die ersten Seefahrer erinnern, die das Kap erfolgreich passiert haben.

 

Strauß auf der Ostrich Farm

Strauß auf der Ostrich Farm

Straußenfarm

Direkt hinter dem Ausgang des Nationalparks liegt die Ostrich-Straußenfarm. Die kann auch besichtigt werden. Von der Straße aus lassen sich die Strauße aber auch gut beobachten.

 

Leuchtturm bei Kommetjie

Leuchtturm bei Kommetjie

Leuchtturm

Der wohl schönste Leuchtturm liegt im Ort Kommitie. Hier führt ein Holzsteg durch die Dünen, in denen Vögel nisten. Ein netter Spazierweg direkt neben dem tosenden Atlantik, dessen Wellen hier besonders hoch sind.

 

Atemberaubender Blick von Chapman's Peak

Atemberaubender Blick von Chapman’s Peak

Chapman’s Peak

Das letzte Highlight auf der Rundtour. Ein herrliche Küstenstraße, die direkt in die Felsen gehauen ist. Sie ist zudem eine Abkürzung Richtung Kapstadt. Und relativ ruhig, weil sie rund drei Euro Maut kostet. Geld, das sich Einheimische sparen.

Video: Pinguine am Kap

Text/Fotos/Nachbearbeitung (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: