10 praktische Tipps für einen Aufenthalt in Hongkong

Startendes Flugzeug am Flughafen in Hongkon

Startendes Flugzeug am Flughafen in Hongkong

Jede Stadt, jedes Land hat seine Eigenarten. Das besser einschätzen zu können, dabei sollen die praktischen Tipps helfen. Hier 10 Tipps für Hongkong.

1. Vom Flughafen in die Stadt
Vom Flughafen fährt der Airport Express in 25 Minuten zur Station „Central“ (Halt auch in Kowloon, falls Ihr Hotel dort ist). Am Flughafen können Sie ein Ticket kaufen. Praktisch ist das 3-Tages-Ticket. Damit kommen Sie hin und zurück. Zudem gilt es am Tag der Ankunft und drei weitere Tage für die U-Bahn. Kosten: rund 30 Euro.
Fußgängerbrücke überquert Straße

Taxis (rot) sind in Hongkong preiswert

2. Von Central zu ihrem Hotel
Von der Station Central fährt ein kostenloser Hotel-Bus. Der hält zwar nicht überall, aber garantiert auch in der Gegend Ihres Hotels. Von dort einfach zu Fuß weiter. Alternative sind Taxis. Eine Fahrt ist preiswert und kostet zum Hotel auf Hongkong Island nur zwischen vier und sechs Euro.
3. Tagespass
Für die U-Bahn gibt es einen Tagespass, der rund sechs Euro kostet. Preiswerter kommen Sie zu keiner Sehenswürdigkeit. Gilt auch für die weiter entfernten wie Disneyland oder Big Buddha auf Lantau Island.
Blick auf Hongkong Island

Blick auf Hongkong Island

4. Hafenrundfahrt zum Schnäppchenpreis
Die Star Ferry bietet für circa zehn Euro eine Hafenrundfahrt. Auf der sehen Sie allerdings nicht wesentlich mehr als wenn sie mit den Linien-Schiffen fahren. Und eine solche Fahrt kostet maximal 50 Cent.
Fußgänger auf der ersten Ebene, Straße unten

Fußgänger auf der ersten Ebene, Straße unten

5. Vergessen Sie Ihren Stadtplan
In Hongkong hat der Autoverkehr Vorfahrt. Viele Ziele sind nur über Fußgängerbrücken erreichbar. Das erkennen Sie nur leider nicht auf einem Stadtplan. Deshalb besser Routen mit Google Maps ausrechnen lassen. Google findet den Weg über Brücken. Mehr zu den Fußgängerbrücken und der Routenplanung hier.
6. Immer schön drängeln
Sie halten an einer Ampel oder in einer Schlange vornehm Sicherheitsabstand zur Person vor Ihnen? Vergessen Sie es! Ein Chinese drängelt sich garantiert dazwischen. Nur beim Bus müssen Sie in der Reihe stehen.
7. Nichts für empfindliche Ohren
Sie halten New York für hektisch und laut? Dann waren Sie noch nicht in Hongkong! Durch die schmalen Straßen zwischen den Hochhäusern ist es höllisch laut in der Stadt. Schon deshalb kann eine Fahrt zum Victoria Peak sinnvoll sein. Endlich Ruhe!
Paulskirche in Macau

Paulskirche in Macau

8. Ausflug nach Macau
Wer länger in Hongkong ist, sollte sich überlegen, ob er nicht einen Ausflug in die ehemalige portugisiesche Kolonie Macau, das Las Vegas Asiens, macht. Die Fahrt mit dem Schnellboot dauert gerade einmal eine Stunde. Wo die Fähren fahren und was sie kosten hier.
Trams auf Hongkong Island

Trams auf Hongkong Island

9. Kleingeld dabei haben
In der legendären Tram müssen Sie bar bezahlen. Rückgeld gibt es nicht, deshalb ist es sinnvoll, Kleingeld zu sammeln, um in der Straßenbahn nicht zu viel bezahlen zu müssen.
In Hongkong gilt Linksverkehr

In Hongkong gilt Linksverkehr

10. Linksverkehr
In der ehemaligen britischen Kolonie Hongkong herrscht links Verkehr. Das ist für europäische Fußgänger häufig gewöhnungsbedürftig. Glücklicherweise weisen an vielen Stellen Schilder darauf hin, in welche Richtung Besucher schauen müssen, um nicht überfahren zu werden. Besonders verwirrend ist das für Reisende, die zuvor in China waren. Dort gilt nämlich Rechtsverkehr. In Hongkong wurde dagegen der Linksverkehr auch nach der Rückgabe der Kolonie an die Chinesen beibehalten.
Die Highlights in Hongkong im Colorfulcities-Film

Text/Fotos/Nachbearbeitung/Video (c) Michael Westerhoff

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: